Europa's umfangreichstes Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer

ACHTUNG : Diese Seite geht nur einwandfrei wenn Javascript für diese Domain erlaubt wurde !!!

HOMEPAGE   zurück 
Fragen&Antworten
Bereichsübersicht 
Neueinträge 
Offene Fragen 
Meine Beiträge 
F.A.Q.
Das Handbuch zum Forum

Eingaben
Neues Thema 
Suchen


AUTOR FORENEINTRÄGE
gitte53797 WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Sonntag, den 15. Oktober

Da wir wunderschönes Herbstwetter haben, starten wir schon heute zu unserer Tour.
Sie soll uns als erstes in den Elsass nach Straßburg führen.
Wir fahren denWohnmobilstellplatz am Wasserturm in Kehl an.

WoMoSTP am Wasserturm in Kehl

Von hier können wir wunderbar mit den Rädern ins benachbarte Straßburg fahren.
Nach einem kleinen Snack geht es über die Passerelle nach Frankreich. Die Passerelle ist eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Rhein, der hier Grenzfluß ist.

Passerelle nach Frankreich

Dank unserer hervorragenden Fahrrad App von Komoot finden wir schnell die richtige Strecke. Wir sind überrascht, was für tolle Fahrradwege es hier in der gesamten Stadt gibt.
Als wir an einen großen Platz mit einem Kreativarkt kommen, sind wir zuerst erschrocken und fragen uns, wer hier so lautstarkt mit Fahnen und Bengalos demonstriert, bis wir erfahren, das die ansäßige Fußballmanschaft von der zweiten in die erste Liga aufgestiegen ist. Das ist dann natürlich verständlich!

Bengalos in Strassburg Handwerkermarkt in Strassburg

Unser heutiges Ziel ist La Petite France, ein Stadtviertel mit schmalen von historischen Brücken überspannten Kanälen und schönen Fachwerkhäusern. Wir schlendern über Quais und Brücken nach der Suche von malerischen Fotomotiven.

La Petite France in Strassburg La Petite France in Strassburg

Zum Abschuss stärken wir uns dann noch mit einem Flammkuchen und einem elsässichen Bier.

Pizzeria in Strassburg

Dank unserer App finden wir auch im Dunkeln den Weg zu unserem WoMo.

Gef. Km 388
geschrieben am: 17-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,1
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Montag, 16. Oktober

Nachdem ich heute morgen noch einen Abstecher zur Touri Information in Kehl gemacht habe, geht es wieder mit den Rädern nach Straßburg.
Bis zur Stadtmitte sind es ungefähr 7,5 Kilometer.
Unsere Räder stellen wir am Stadtmuseum ab und dann geht es zu Fuß weiter.
Als erstes wollen wir der Cathédrale Notre Dame einen Besuch abstatten. Doch mittlerweile ist Mittagszeit und sie öffnet erst um 14 Uhr wieder.
Wir schlendern also erst durch die Innenstadt und werden dann vom Duft einer Bäckerei verführt und stärken uns mit einem sehr leckeren Baguette.

Bäckerei in Strassburg

Anschließend gehen wir nach Petite France, denn das hat uns gestern so gut gefallen, dass wir es heute bei diesem tollen Wetter nochmal besuchen wollen. Ich bin begeistert von den schönen Spiegelbildern.

Strassburg - La Petite France Strassburg - La Petite France

Gegenüber von der Kirche St. Thomas setzen wir uns auf eine Bank und lassen das Bild auf uns einwirken.

Strassburg mit Kirche St. Thomas

Als wir dann an der Kathedrale ankommen sind, ist sie geöffnet und wir sind begeistert von den tollen Fenstern, der Kanzel, der Orgel, dem Engelspfeiler und der 18m hohen astronomischen Uhr.

Astronomische Uhr in der Cathedrale Notre Dame in Strassburg

Mit den Rädern fahren wir dann noch ins Europaviertel und ärgern uns, was hier für Gelder ausgegeben werden.

Europaparlament in Strassburg

Zum Schluss geht es wieder über die Passerelle und am Rhein entlang zum Wohnmobilplatz.
geschrieben am: 17-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,2
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Dienstag, 17. Oktober

Nun wollen wir in das Elsass fahren. Wir haben uns in Obernai den StP in der Rue de l´Altau ausgesucht, doch auf dem Weg dort hin ist eine Strasse gesperrt und wir schaffen es auf verschiedenen Wegen nicht dort hin zu kommen.
So fahren wir erst mal zum Mont Ste-Odile. Wie eine Ritterburg thront das Kloster Sainte-Odile auf einem 763 m hohen Felsmassiv. Wir gehen über eine umlaufende Terrasse und haben einen schönen Blick über die Vogesen und das Rheintal

Kloster Sainte-Odile Blick vom Mont Ste-Odile über die Vogesen und das Rheintal

Im Zentrum der Anlage befindet sich die Klosterkirche. Die hl. Odilie ist die Schutzpatronin des Elsass.
Wieder am WoMo angekommen steuern wir nun in Obernai den WoMo StP direkt an der Stadtmauer an.
Hier finden wir ein Plätzchen auf dem riesigen Arenal.

Obernai WoMo StP in Obernai

Wir gehen zur Stadt, die umgeben ist von einer doppelten Befestigunganlage mit 20 Türmen.
Es ist ein typisches elsäsisches Städtchen mit bunten Fachwerkhäuschen und einem schönen Marktplatz.

Obernai Marktplatz in Obernai


gef. km 83
geschrieben am: 17-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,3
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Mittwoch, 18.10.2017

Heute wollen wir mal wieder einen Campingplatz anfahren.
Wir nehmen die Route De Vin. Die bunten Weinfelder sind herrlich in der strahlenden Sonne anzusehen.
Wir fahren durch Mittelbergheim und machen am Fuß des Ortes einen ersten Fotostop.

Mittelbergheim

Der nächste Stop ist dann Illerswiller, das wegen seiner Hanglage, der weiten Aussicht und dem vielen Blumenschmuck eines der schönsten Elsassdörfer ist.

Illerswiller

Bei der Weiterfahrt haben wir dann eine ganze Zeit die Haut Königsbourg im Blick, die wir bei unserem ersten Besuch im Elsass besichtigt haben.

Route de Vin - Blick auf die Haute Königsbourg

Den schönen Ort Bergheim wollen wir uns heute aber auch wieder anschauen.
Wir parken auf dem Stellplatz an der Stadtmauer. Hier haben wir schon zwei mal übernachtet.
Dann gehen wir durch das Obertor und sind in einem intakten mittelalterlichen Stadtkern.

Obertor in Bergheim im Elsass

Gegenüber dem Rathaus entdecken wir ein kleines gut besuchtes Restaurant auf dessen Terrasse wir noch ein Plätzchen finden. Es ist eine gute Wahl, denn hier kann man sehr preiswert und richtig lecker essen. Für eine große Portion Beuff Bourbignon mit Rosenkohl und Kartoffelgratin muß ich nur 8,80€ bezahlen.

Rathaus in Bergheim im Elsass Gutes Restaurant in Bergheim im Elsass

Gut gestärkt setzen wir unseren Stadtrundgang fort. Uns gefällt dieses Städtchen immer wieder gut. Nun ist es bis zu unserem ausgesuchten Campingplatz Camping de Riquewihr nicht mehr weit. Er liegt direkt an der Route De Vin.
Wir werden sehr freundlich in deutsch empfangen und bekommen ein schönes Plätzchen.
Den Rest des Tages lassen wir es uns gut gehen. Obwohl Mitte Oktober muß mein Mann sogar den Sunblocker an die Markise machen, denn die Sonne scheint mit voller Kraft.

Gef. Km 53
geschrieben am: 18-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,4
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Donnerstag, 19. 10. 2017

Und weiter geht es. Doch erst müssen wir uns das schöne Städtchen Riquewihr anschauen.
Dafür stellen wir unser WoMo auf den offiziellen Platz der Gemeinde. Hier hätten wir auch nächtigen können, aber der CP ist doch viel schöner.

Riquewihr Busparkplatz und StP der Gemeinde

Riquewihr hält den Spitzenplatz der am meisten besuchten „Schönsten Dörfern Frankreichs“ «davon gibt es ca. 140». Da dürfen wir natürlich nicht fehlen.
Auch hier gibt es Reste einer mittelalterlichen Stadtmauer. Viele bunte Fachwerkhäuser und Lokale wechseln sich mit Geschäften ab. Nur Nahrungsmittel des täglichen Bedarfs, wie etwa Brot oder Fleisch sucht man hier, wie in vielen dieser Elsassstädtchen vergebens.

Riquewihr Riquewihr

Nach unserem Stadtrundgang wollen wir eigentlich nach Kaysersberg fahren, doch wegen einem Kinderlauf ist der WoMo Platz gesperrt.
So beschließen wir ein Stück der Route des Cretês zu fahren.
Wir fahren die Vogesenkammstrasse vom Col de Bonhomme bis zur Passhöhe Col de la Schlucht
(1139m)
Einen Abstecher machen wir zum Lac Blanc, der den tiefer gelegenden Lac Noir, an dem ein Elektrizitätswerk gebaut wurde, speist.
Dann fahren wir zurück, um zur Col de la Schlucht abzubiegen. Es geht hoch bis auf 1235m und wir kommen an einem fahrenden Skilift vorbei. Man bereitet sich wohl auf die kommende Skisaison vor.

Station du Lac Blanc Skilift an der Station du Lac Blanc

Einen sehr schönen Campingplatz umgeben von Weinfeldern finden wir dann in Equisheim Camping Les Trois Châteaux.

CP Les Trois Châteaux in Equisheim

Von hier aus sind wir in 5 Minuten im Städtchen, das kreisförmig gebaut ist.
Ich glaube hier sind wir jetzt im schönsten aller Weinstädte.
Es gruppiert sich mit seinen Häusern und Gassen in drei Kreisen rund um den Mittelpunkt, dem mittelalterlichen Château.

Equisheim

Und das Beste ist, hier gibt es einen Bäcker und einen Metzger!!
Die schönste Gasse ist die Rue Rempart, der äußere Ring. Winzig, krumm und verwinkelt drängen sich die Häuser zu beiden Seiten der Gasse aneinander.

Equisheim

Da es mittlerweile dunkel ist, machen wir kehrt und beschliessen unseren Rundgang morgen fortzusetzen.

gef.Km 126
geschrieben am: 18-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,5
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Freitag, 20.10.2017

Über einen QR-Code habe ich mich etwas schlauer gemacht. Es gibt einen Rundgang, der mit sehr schön gestalteten Tafel erklärt wird. Mittels eines Codes kann man sich an jeder Tafel einen interessanten Film auf dem Handy anschauen.
Der Rundgang beginnt vor der Touri Info und zwar hier:

Equisheim Equisheim

Und immer wieder die schönen Hinweise.

Hinweistafeln in Equisheim

So folgen wir den gesamten Rundweg, kaufen uns dann ein Baguettes für unser Mittagsmahl und verbringen den Rest des Tages mit faulenzen, Bildern sortieren und Béricht schreiben
geschrieben am: 18-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,6
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Samstag, 21.10.2017

Heute geht es wieder nach Deutschland und zwar in den Schwarzwald.
Die Fahrt führt uns über Colmar, wo wir nochmal im Leclerc einkaufen gehen. Es geht nichts über französische Supemärkte.
Dann sind wir auch schon bald an unserem Ziel, den Wohnmobilstellplatz Vita Classica in Bad Krozingen.
Wir bekommen einen Komfortstellplatz mit 100qm. Hier wollen wir 3 Tage bleiben und so bekommen wir jeder einen Gutschein für einen Eintritt in die Vita Classica je 14,50€, das ist genausoviel, wie der Komfortstellplatz pro Tag kostet. Außerdem bekommen wir noch die Konus Karte mit der wir im gesamten Schwarzwald umsonst mit Bus und Bahn fahren können!
Nachmittags machen wir noch einen kleinen Rundgang im schönen Kurpark.



Sonntag, 22.10.2017

Heute ist leider das schöne Wetter der vergangenden Woche vorbei. Aber wir haben ja die Konus Karte. Wir gehen zum Bahnhof und steigen in den Zug nach Freiburg und dort in die Höllentalbahn die zum Feldberg führt.
Wir fahren am Titisee vorbei.

Titisee im Schwarzwald

Doch im Bärental angekommen regnet es. So beschließen wir sitzen zu bleiben und bis zur Endstation Seebruck am Schluchsee zu fahren.

Schluchsee im Schwarzwald

Bei der Rückfahrt gehen wir dann in die City von Freiburg. Es ist ein schönes kleines Städtchen mit einem Münster.

Freiburger Münster Stadttor in Freiburg

Wieder in Bad Krozingen angekommen sehen wir an der Therme ein Schild, das uns daran erinnert, dass wir morgen endlich in die Therme gehen sollten.

Hinweisschild in Bad Krozingen
geschrieben am: 20-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,7
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Montag, 23.11.2017

Und das machen wir heute auch. Es ist eine sehr schöne Therme mit vielen wohl temperierten Becken drinnen und draußen, Wasserfällen, Sprudelliegen, Strömungskanälen, Ruheräumen und sogar einem Kaminzimmer. Es gefällt uns und wir verbringen hier einige Stunden. Unser Gutschein vom WoMo Platz gilt den ganzen Tag. Danach machen wir heute nichts mehr.



Dienstag, 24.10.2017

Wir wechseln nochmal unseren Standort und fahren nach Münstertal. Hier gibt es einen 5 Sterne Platz den Camping Münstertal auf dem wir im Januar schon mal waren.
Wir stellen uns auf den WoMoPlatz vor der Schranke, können aber alle Einrichtungen vom CP benutzen.
Da mein Mann etwas kränkelt nimmt er eine Auszeit und ich gehe im Outlet direkt neben dem Platz shoppen. Ich werde bei Gerry Weber und Schiesser fündig.
Heute Morgen habe ich einen Tisch im Restaurant bestellt und am Abend gehen wir
essen. Das kann man hier ganz phantastisch.




Mittwoch, 25.10.2017

Heute fahren wir mal wieder mit den Rädern. Erst Richtung Münstertal. Außer einem kleinen Bauernmarkt, gibt es hier aber nicht viel zu sehen, So machen wir kehrt und fahren am CP vorbei nach Staufen. Dies ist ein nettes kleines Städtchen mit schönen Geschäften.
Vor ca. 5 Jahren wurde mit Tiefenbohrungen nach heißem Wasser, versucht Erdwärme nutzbar zu machen. Dabei entstanden in vielen Gebäuden große Risse, die überall zu sehen sind. Nun hofft man, dass das Erdreich wieder zur Ruhe kommt.

Staufen im Schwarzwald

Immer zwischen Bahnlinie und einem kleinen Bach entlang geht es zurück zum Platz.

 Bahnlinie von Münstertal Richtung Staufen

Am Nachmittag gehe ich dann nochmal ins Schwimmbad. Man kann draußen und drinnen schwimmen und das Ende Oktober!

Schwimmbad auf dem Camping Münstertal
geschrieben am: 20-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,8
garibaldi Re:Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern
MODERATOR
| EMail | Profil |

Schöne Tour, danke für´s "Mitnehmen" Aber an der Stelle musste ich doch schmunzeln:

Freiburg. Es ist ein schönes kleines Städtchen mit einem Münster.

Nur so nebenbei: Freiburg hat fast eine Viertelmillion Einwohner ... und das Münster gilt als eines der schönsten Exemplare der Gotik überhaupt.
Schönen Gruß
Cornelius

Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
geschrieben am: 21-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,9
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Du hast ja recht, aber wenn man aus einer Millionenstadt mit dem "gefühlt größten Dom der Welt" kommt,dann empfindet man das so. Entschuldigung, so sind wir halt, wir Kölner, selbst wenn man garnicht mehr direkt da wohnt.
Ganz liebe zwinkernde Grüße
Gitte
geschrieben am: 22-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,10
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Donnerstag, 26.10.2017

Unser heutiges Ziel ist Fürstenfeldbruck, da hier in der Nähe meine Schwester Conny zu Hause ist und am Wochenende Silberhochzeit feiert.
Wir fahren über Freiburg und dann durch das Höllental, durch das wir am Sonntag mit dem Zug gefahren sind.
Von einem Parkplatz aus, haben wir einen tollen Blick in das Tal und auf ein Viadukt.

Höllental Viadukt der Höllentalbahn

Als wir am Bodensee ankommen, liegt er vor uns im Nebel, aber sonst scheint die Sonne.
In Lindau wollen wir eine Pause machen und ein wenig Rad fahren. Unsere App zeigt mir den StP Blauwiese, ein großer Parkplatz mit ganz viel Platz für Wohnmobile.

WoMoStP Blauwiese in Lindau

Von hier ist es nicht weit bis zur Lindau Insel. Das Wetter ist phantastisch und hier liegt auch der See in der Sonne.

Lindau
Blick auf Lindau und den alten Leuchtturm mit dem bunt gemusterten Spitzdach.

Hafeneinfahrt Lindau
Die Hafeneinfahrt mit einem steinernen bayrischen Löwen auf der einen Seite und auf der anderen Seite der neue Leuchtturm.

Als wir am alten Leuchtturm vorbei gehen, sehen wir, das hier schon die erste Weihnachtsbude aufgebaut wird. Oh, heute in zwei Monaten ist ja auch schon der zweite Weihnachtstag, also Weihnachten schon fast vorbei.

Lindau

Eigentlich könnte ich hier noch stundenlang entlang gehen, aber unser Parkschein läuft ab und wir müssen ja noch weiter.
Und so kommen wir im dunkeln auf dem Wohnmobilstellplatz an der Amper Oase in Fürstenfeldbruck an.

WoMoStP an der Amper Oase in Fürstenfeldbruck WoMoStP Camper Oase in Fürstenfeldbruck
geschrieben am: 22-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,11
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Freitag, 27.10.2017

Heute haben wir nicht mehr das tolle Wetter von gestern, sondern es regnet.
Wir fahren am Nachmittag mit meiner Schwester zur Remise im Schloss von Oberschweinbach, wo morgen ihre Silberhochzeit stattfinden soll. Danach gehen wir noch einkaufen und am Abend ist Treffen mit der Familie in einem Gasthof.


Samstag, 28.10.2017

Wir machen einen Spaziergang zum Kloster Fürstenfeld mit seiner barocken Kirche.

Kloster Fürstenfeld Barocke Kirche am Kloster Fürstenfeld

Danach wollen wir uns noch die Stadt ansehen.
Mittlerweile ist unsere Tochter mit ihrer Familie aus Österreich angereist und den Nachmittag verbringen wir dann mit unserem Enkel Felix im WoMo, dass wir mit ihm zur Remise gefahren haben.
So ein WoMo ist doch echt praktisch, am Abend wird kräftig die Silberhochzeit gefeiert und wir brauchen dann nur ein paar Schritte gehen und schon sind wir an unserem eigenen Bett!
Es ist eine tolle Feier mit viel Tango und schöner Musik. Auch unseren Enkeln gefällt es und sie sind bis zum Schluss richtig lieb und unser WoMo ist für Katharina + Daniel ein kleiner Rückzugsort.
geschrieben am: 22-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,12
gitte53797 Re:WoMo Herbsttour 2017 in den Elsass, den Schwarzwald und nach Bayern

| EMail | Profil |

Sonntag, 29.10.2017

Trotz Uhrumstellung ist es für uns eine kurze Nacht, in der wir mit unserem WoMo ganz schön durchgeschüttelt werden. Draußen regnet und stürmt es kräftig.
Trotzdem wollen wir heute unsere Heimreise antreten. Und wir haben Glück, hinter Augsburg ist nicht mehr so viel Wind und bei Heibronn scheint sogar die Sonne. Unsere Tochter, die nach Österreich fährt hat da weniger Glück. Unterwegs ist sogar die Autobahn zwischen München und Salzburg ein Sück, wegen umgestüzter Bäume gesperrt.
Doch irgendwann kommen alle gut zu Hause an, wir in Lohmar bei Sonnenschein und unsere Tochter in Österreich bei Sturm und Regen.

Mit dem Wetter hatten wir sowieso richtig Glück mit einem schönen goldenem Herbst.

Das Elsass ist sowieso immer eine Reise wert und auch der Schwarzwald und der Bodensee gefallen uns sehr gut.
Wir hatten zwei schöne Wochen!

gef.km: 521


Fazit

Wir sind in 14 Tagen 1706 km gefahren
haben 184,92 l Diesel getankt

dafür 218,32 € bezahlt

für Camping- und Stellplätze 189,52 €
geschrieben am: 22-12-2017
| Zitat | Antwort |
359656,13