Europa's umfangreichstes Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer

ACHTUNG : Diese Seite geht nur einwandfrei wenn Javascript für diese Domain erlaubt wurde !!!

HOMEPAGE   zurück 
Fragen&Antworten
Bereichsübersicht 
Neueinträge 
Offene Fragen 
Meine Beiträge 
F.A.Q.
Das Handbuch zum Forum

Eingaben
Neues Thema 
Suchen


AUTOR FORENEINTRÄGE
hanjo2609 Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

Loire - Bretagne 2016
Nach anstrengender Gartenarbeit im Sommer brauchten wir im Herbst dringend ein wenig Erho-lung. Wie gut, dass die nächste Reise für den September schon geplant war. Eine Niedersachsenrund-fahrt auf den Pfaden meiner Jugend durch Harz und Heide und natürlich mit einem Aufenthalt in meiner Geburtsstadt Hannover. Bei einem unserer Grillabende hatte ich dann jedoch die spontane Idee, dass ein Trip nach Frankreich einen weitaus höheren Erholungs- und kulinarischen Nährwert hätte. Meine Frau hatte schon eine ähnliche Idee gehabt, wollte mir aber die Reise in meine nieder-sächsische Vergangenheit nicht ausreden und hatte deshalb nichts gesagt.
Also wieder einmal: „Bonjour France“! Diesmal wollten wir nicht so viel fahren und uns dafür länger an einem Ort aufhalten, um von dort die Umgebung intensiver kennenzulernen. Was bot sich da na-türlich mal wieder an? Die bretonische Küste!


Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,1
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

28.08. Pauline war gepackt und es konnte losgehen. Auf dem Weg nach Frankreich war noch ein Zwischen-stopp in Wintrich an der Mosel erforderlich, weil meiner Frau einer Patchworkfreundin einen Aus-guss vorbeibringen wollte, der bei dem Umbau unseres Kellers über war. Im Ort gibt es einen sehr schön gelegenen reinen WoMo-Stellplatz (ID 817357) direkt am Ufer der Mosel mit Blick auf die Schleuse. Natürlich sind die Plätze in der ersten Reihe sehr begehrt und man muss ein wenig Glück haben um dort einen zu ergattern. Doch auch aus der zweiten Reihe hat man noch einen Blick auf den Fluss. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit den Freunden, das von einem guten Tropfen Moselweins begleitet wurde, verabschiedeten wir uns und gingen zurück zu unserer „Pauline“, denn am nächsten Morgen wollten wir früh aufbrechen.

Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,2
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

29.08. Ein paar letzte Einkäufe in Deutschland, Volltanken in Luxemburg und dann waren wir in Frankreich. Unser erstes Ziel dort war Beaulieau sur Loire.
Dort hatten wir in dem Führer von France Passion ein Landhotel mit Restaurant entdeckt, gelegen mitten zwischen weiten Maisfeldern, das mit einer regionalen Küche warb und 5 Stellplätze, aller-dings ohne Ver-/Entsorgung, anbot. Es erwartete uns ein bodenständiges französisches Menu guter Qualität zu moderaten Preisen. Ein rundum gelungener Reiseauftakt.


Domaine des Médards
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,3
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

30.08. Trotz vieler Reisen in Frankreich waren wir noch nie an der Loire gewesen. Auch wenn letztlich die bretonische Küste unser Ziel war, standen daher während der Fahrt dorthin die Schlösser der Loire auf dem Programm. Natürlich nicht alle….
Ein idealer Ausgangspunkt für die Schlossbesichtigungen, die wir geplant hatten, ist der Campingplatz in Blois (ID 986220). Von hier aus machten wir auf dem gut ausgebauten Radweg entlang der Loire ei-ne sehr schöne Tour zum Schloss Chambord. Es gilt als das prächtigste aller Schlösser an der Loire und auch wir waren von dem prunkvollen Bau gebührend beeindruckt. Als wir dort ankamen, übte vor dem Schloss eine historisch gewandete Reitertruppe und wir fühlten uns fast in das 16./17. Jahrhun-dert zurückversetzt. Aber in jener Zeit leben? Lieber nicht.
Petrus gönnte uns einen Tag mit strahlendblauem Himmel und angenehmen Temperaturen. Auf der Fahrt entlang der Loire konnten wir deutlich sehen, warum der Fluss größtenteils nicht schiffbar ist. Überall ragten Sandbänke aus dem Wasser und Angler, die dort fischten, konnten selbst in der Fluss-mitte noch stehen.


Stadtansicht Blois Das imposante Schloss Chambord Schloss Chambord Beschauliche Loire Loire - nur für flache Nachen
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,4
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

02.09. Auf der Fahrt Richtung Atlantikküste schauten wir uns noch das Schloss Cheverny an, von dem gesagt wird, dass es das am schönsten ausgestattete im Loiretal ist.
Und zu guter Letzt folgte noch der Garten des Château de la Bourdaisière. Das Gebäude ist zwar nur für Hotelgäste zugänglich, aber der Garten bot eine besondere Attraktion; ca. 800 (!) verschiedene Tomatensorten aus aller Welt werden hier von Prinz Louis Albert de Broglie und seinen Gärtnern an-gebaut und gepflegt. Tomaten konnten wir hier zwar nicht kaufen, aber wenigstens ein Tütchen mit Samen, um im heimischen Garten dem Prinzen nachzueifern.


Schloss Cherverney Im Schlosspark 1 Im Schlosspark 2 Im Schlosspark 3 Begrüßung im Tomatengarten
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,5
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

02.09. Bevor wir die Küste erreichten, machten wir noch Station auf dem Campingplatz de l´ Océan in Le Croisic (ID 1298312). Der Platz bietet ein vielfältiges Animationsprogramm und ist wohl in erster Linie auf die Interessen der zahlreichen Mieter der stationären Mobilheime ausgerichtet. Die wenigen Stellplätze für Wohnmobile waren sehr eng, in der Höhe teilweise durch tiefhängende Äste schwer erreichbar und nicht für jeden Fahrzeugtyp nutzbar. Der Untergrund glich einer Mondlandschaft und wir waren froh, dass wir keine Regenphase erwischt hatten. Nach einer Übernachtung und Nutzung der Ent-Versorgungsstation verließen wir diesen für uns enttäuschenden Platz.

Mondlandschaft
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,6
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

04.09.
Es ging zunächst gen Süden, auf die Île de Noirmoutier, die wir schon von unserer ersten WoMo-Reise im vergangenen Jahr kannten. Obwohl der Platz auf dem wir damals direkt am Atlantik standen, sehr schön und mit allen notwendigen Ver-und Entsorgungseinrichtungen ausgestattet war, ent-schlossen wir uns jedoch diesmal auf einen anderen Platz zu gehen, der näher am Hauptort der Insel liegt. Camping Indigo (ID 1753307) ist ein recht großer Platz der zweigeteilt ist und hinter einer Düne direkt am Meer liegt. Während es in der einen Hälfte parzellierte Stellplätze in Reih und Glied gibt, steht man auf der anderen Seite in lockerer Aufstellung, so wie es der Pinienwald hergibt. Man hat vom Platz leider keinen direkten Meerblick, ist aber mit wenigen Schritten am Strand auf der anderen Seite der Düne.
Sobald die Ebbe es zuließ, strömten große Scharen der Gäste in Richtung Meer. Bewaffnet mit Ei-mern, Spaten und eigenartigen Grabkrallen gingen sie dort auf die Jagd nach Muscheln und anderen Meeresfrüchten – „pêche a pied“ genant. Große Tafeln an den Strandzugängen zeigten was und in welcher Menge und Größe wann gesammelt werden durfte. Eine gute Idee um eine Plünderung der Meeresfauna zu verhindern, zumal auch regelmäßig kontrolliert wird.
Mit dem Fahrrad fuhren wir entlang der Flussmündung auf einem gut ausgebauten Radweg in das ca. 6 Kilometer entfernte Noirmoutier-en-l’Île. Eine Stadt, die stark vom Tourismus geprägt ist und einen riesigen Wochenmarkt bietet, dessen Besuch sich wirklich lohnt. Meine Frau entdeckte dort einen Regenhut, der ihr wirklich gut gefiel, aber in Anbetracht des strahlenden Sonnenscheins, der uns in den letzten Tagen verwöhnt hatte konnte sie sich nicht zum Kauf entscheiden. Noch heute trauert sie dem hübschen Hut nach. Schade! Er stand ihr wirklich gut. Vielleicht ein Grund noch einmal auf die Île de Noirmoutier zu fahren?!


Stellplatz auf Camping Indigo Strand beim Camping Indigo Die Muschelsucher Muschelernte
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,7
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

12.09.
Nach fast einer Woche ging es in Richtung Norden, in die „richtige“ Bretagne (obwohl sich die Bewohner der Vendée auch der Bretagne zugehörig fühlen, wie sie auf Schildern entlang mancher Straße deutlich machten).Dort hatten wir uns aus unseren Unterlagen den Platz „Camping des Arbers“ ausgesucht. Die Entscheidung war ein Volltreffer!
Der Platz ist terrassenförmig angelegt und bietet von etlichen Stellplätzen einen herrlich Blick auf das Meer und die vorgelagerten Felseninseln. Am Strand entlang, der je nach Stellplatz in 200-500m zu erreichen ist, kann man auf dem Küstenwanderweg (GR 34, ein alter Zöllnerweg) schöne Spaziergän-ge machen und bei Wind und Wellen die Bretagne von ihrer schönsten Seite erleben. Für uns Erholung pur. Aber nicht nur für uns, sondern auch für unseren Hund. Ausgedehnte Spaziergänge am Strand und das Spielen mit seiner Frisbee Scheibe entschädigten ihn für die Fahrten im Wohnmobil, die er nicht so recht mag.
Von diesem Standort aus unternahmen wir einige Ausflüge in die nähere Umgebung, um noch ein wenig mehr Bretagne zu tanken. Das Verlassen des Platzes war kein Problem, da man ein Reserviert-schild erhielt und damit nicht Gefahr lief, das der Platz während der Abwesenheit gekapert würde.
Auf dem Platz herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre und Monsieur Hubert bietet seinen Gästen ein wechselndes Unterhaltungsprogramm in dem kleinen Saal des Platzes. Ein besonderes Highlight sind die Live-Musikauftritte örtlicher Künstler, die er hier organisiert. Nach jahrelanger Tanzabstinenz hat es mich trotz schmerzender Hüfte vom Stuhl gerissen und mit meiner Frau tanzen lassen. Als wir uns verabschiedeten und Monsieur noch einmal für den schönen Abend dankten, schenkte er uns eine CD mit Aufnahmen von früheren Konzerten. Der Multimediaanlage unseres WoMos hat sie so gut gefallen, dass sie sie „gefressen“ hat. Sie wurde nicht mehr ausgeworfen!


Blick auf die Bucht vor Camping des Arbers Bretonische Impressionen 1 Bretonische Impressionen 2 Bretonische Impressionen 3 Der Hafen von Conquet
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,8
hanjo2609 Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

19./20.09.
Doch auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende.
Eine Übernachtung in Rothéneuf (ID 998225) bot noch einmal die Gelegenheit für einen schönen Strandspaziergang in der dortigen Bucht. Dann war Amiens (Campingplatz Le Parc des Cygnes ID 1640507) unsere letzte Station in Frankreich, bevor es endgültig nach Hause ging.


Eine schöne Reise geht zu Ende Sonnenuntergang in der Bretagne
Hanjo2609
geschrieben am: 29-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,9
garibaldi Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016
MODERATOR
| EMail | Profil |

Hach, schön! - *träum*

Schönen Gruß
Cornelius

Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
geschrieben am: 30-01-2017
| Zitat | Antwort |
356122,10
schuetze Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

Sehr schöner Bericht. In 14 Tagen breche ich zu einer bis zu zwei Monaten duernden Reise durch Frankreich-Spanien-Portugal.
Ich Freu mich drauf!!!!!
geschrieben am: 01-03-2017
| Zitat | Antwort |
356122,11
pagutexa Re:Frankreich Loire - Bretagne 2016

| EMail | Profil |

Mein Mann und ich nehmen uns immer spontan ein Wohnmobil bei uns in der Nähe, wo man nur Sun-Wohnmobile in Wernigerode OT Reddeber empfehlen kann. Denn bei einem guten Service und einem guten Wohnmobil fängt die Reise schon an. Letztes Jahr hatten wir eine ähnliche Route wie Ihr. Jetzt habt Ihr uns auf die Überlegung gebracht die selbe Route zufahren. Wir hoffen das wir dann genau so schöne Erlebnisse haben , wie Ihr auf eurer Tour. geschrieben am: 15-06-2017
| Zitat | Antwort |
356122,12