Europa's umfangreichstes Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer

MeinWomo 
STELLPLÄTZE
werbung
Albanien 
Andorra 
Armenien 
Australien 
Belgien 
Bosnienherzegowina 
Bulgarien 
Deutschland 
Daenemark 
Estland 
Finnland 
Frankreich 
Georgien 
Griechenland 
Grossbritannien 
Iran 
Irland 
Island 
Italien 
Jordanien 
Kanada 
Kosovo 
Kroatien 
Lettland 
Litauen 
Luxemburg 
Malta 
Marokko 
Mazedonien 
Moldawien 
Montenegro 
Niederlande 
Norway 
Norwegen 
Polen 
Portugal 
Rumaenien 
Russland 
Schweden 
Schweiz 
Serbien 
Slowakei 
Slowenien 
Spanien 
Syrien 
Tschechien 
Tunesien 
Tuerkei 
Ukraine 
Ungarn 
Usa 
Zypern 
Österreich 
nur eingeloggt:
ProfiSuche 
Das Portal rund ums Wohnmobil:
MeinWomo 
|

Wohnmobilstellplätze, Husum, Deutschland

Husum, Stellplätze der Stadt

  1. 25813 Husum , Husumer Campingplatz


    Dockkoog 17
    Ruhiger, gepflegter Platz, saubere gepflegte Sanitäreinrichtungen zeichnen diesen Platz aus. Im Strompreis sind 5 kWh im Preis enthalten jeder weitere .60€ct
    Platz kostenpflichtig
    Wasser im Preis enthalten
    Entsorgung im Preis enthalten
    Strom extra pauschal
     
    An Loofs Womohafen vorbei immer geradeaus in Richtung Hotel (etwas größeres Gebäude), dann kurz davor rechts ab ist die Zufahrt zum Platz.

  2. 25813 Husum


    Flensburger Chaussee 28
    Platz kostenfrei
    Wasser nein
    Entsorgung nein
    kein Strom möglich
     
    Beim Husum Bad auf den hinteren Parkplatz.

  3. 25813 Husum , Campingplatz am Dockkoog


    Dockkoog 17
    Übernachtungsplatz vor dem Husumer Campingplatz am Dockkoog. Preis gilt für 1 Wohnmobil incl. 2 Erwachsene alle Kinder bis 3 J. Kein Schatten. Ruhiger Platz und immer gute Luft. Kleiner Laden vorhanden, alles sehr ordentlich angelegt.
    Entfernung bis in die Stadt ca 2 Km

    Platz kostenpflichtig
    Wasser im Preis enthalten
    Entsorgung im Preis enthalten
    kein Strom möglich
     
    An Loofs Womohafen vorbei immer geradeaus in Richtung Hotel (etwas größeres Gebäude), dann kurz davor rechts ab ist die Zufahrt zum Platz.

  4. 25813 Husum, Loof´s Wohnmobilhafen , Loofs Wohnmobilhafen.


    Dockkoogstr./Porrenkoogweg
    In der Platzgebühr für den ersten Tag ist ein 2-Euro-Verzehr-Gutschein für das Fischrestaurant enthalten. Bezahlung erfolgt auch dort: Loofs Seafood Bistro. Kleikuhle 7
    20 € Pfand für den Sanitärhausschlüssel.
    20 € Pfand für die Stromsäule.

    Platz kostenpflichtig
    Wasser kostenpflichtig
    Entsorgung im Preis enthalten
    Strom extra pauschal
     
    Richtung Hafen, nach der Bahnschranke rechts, in die Dockkoogstr., nach ca. 200 m rechts.

  5. 25813 Husum-Schobüll , Camping Seeblick


    Nordseestr. 39
    Akzeptiert werden ACSI CampingCard, ADAC Camp-Card
    Plätze direkt am Wasser haben 16 Ampere Strom und sollten auch vorab reserviert werden.
    Camping Seeblick ist der einzige Campingplatz an der Westküste Schleswig-Holsteins ohne Deich. Genießen Sie die freie Sicht auf die Nordsee. Schobüll ist ein reizvoller Luftkurort. In der Tat es ist sehr schön hier.

    Platz kostenpflichtig
    Wasser im Preis enthalten
    Entsorgung im Preis enthalten
    Strom extra pauschal

Reiseführer und Stellplatzführer mit diesen Plätzen

  1. Kartenbuch:11.14
     
  2. Deutschland, Freilichtmuseen (Nord)
     
  3. Deutschland,Schleswig-Holstein : 1 Bild/Platz
     
  4. Deutschland,Schleswig-Holstein, nur Stellplätze
     
  5. Deutschland, Stellplätze inklusiv Restaurant- und Firmen-Plätze, keine Parkplätze
     
  6. Die kostenfreien Plätze in Deutschland
     

Bilder und Info der Stadt Husum

  • Husum

    Im Zentrum der Husumer Bucht liegt die historische Handels- und Hafenstadt Husum. Der Marktplatz und die anschließende Gro0straße bilden den Kern des heutigen Husum. Die historischen Gebäude und Straßenzüge sowie die umgebaute Küstenlandschaft prägen das Bild der Kreisstatdt.

    Husum als Theodor-Storm-Stadt weltweit bekannt geworden, ist kultureller Mittelpunkt Nordfrieslands und beliebtes Ausflugsziel.

    --1126011--  --1126006--  --1126009-- 

    Geschichte

    1362 Husum wird durch die große Sturmflut (Grote Mandränke), die eine schiffbare Verbindung des Tals der Mühlenau mit dem Meer schuf, zur Küstenstadt und entwickelt sich bald zu einem bedeutenden Umschlaghafen. Husum ist also "ein Kind der Sturmflut" und wird quasi "über Nacht" zur Hafenstadt.

    1409 Husum wird erstmals urkundlich aufgrund einer Klageschrift erwähnt.

    1432 Die Geschichte der Schleuse am Zingel beginnt mit einem Deich zwischen Rödemis und Husum

    1465 Husum erhält das Marktrecht. Zusammen mit dem Seehandel wird der wirtschaftliche Aufstieg Husums möglich.

    1494 Bau des Minoritenklosters.

    1522 Gründung der ersten Gelehrtenschule durch den Reformator Hermann Tast.

    1526 Auf Anordnung des dänischen Königs Friedrich I., unter dessen Verwaltungshoheit sich Husum seinerzeit befand, wird nach Errichtung von Zingeldamm und Zingelschleuse Teile der Hafenbebauung abgerissen, um einen Stapelplatz - die heutige Schiffsbrücke - zu ermöglichen.

    1544 Größte Blüte Husums unter Herzog Adolf I.

    1601 Erbauung des Rathauses am Marktplatz im Stil der niederländischen Renaissance.

    1603 Husum erhält das Stadtrecht verliehen.

    1634 Die große Sturmflut von 1634 ist im Wesentlichen verantwortlich für die folgende wirtschaftliche Stagnation Husums: sie vernichtet einen großen Teil der Insel Strand (heute: Nordstrand) und damit die Kornkammer Husums. Zu dieser Entwicklung trägt auch die zunehmende Konkurrenz der Hafenstädte Tönning und Friedrichstadt sowie die Kriege des 17. und frühen 18. Jahrhunderts bei.

    1713 Zar Peter der Große kommt während des Nordischen Krieges nach Husum, was das Ende der großen Blüte der Stadt Husum bedeutete.

    1807 Die dreischiffige Kirche, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde und eine der größten des ganzen Landes war, wird wegen Baufälligkeit abgerissen. An ihrer Stelle errichtet der Baumeister C. F. Hansen 1829/33 die heutige, streng klassizistische Marienkirche.

    19.Jh. Blüte durch Schmuggelhandel.

    Sehenswürdigkeiten

    - Altes Rathaus 1601 errichtet. Erhalten aus dieser Zeit ist ein reich verziertes Portal im Obergeschoß. Der Dachreiter und die Freitreppe stammen aus dem Jahre 1702.

    Theodor-Storm-Häuser befinden sich am Markt: Der berühmte Dichter wurde am 14. September 1817 im Haus Nummer 9 geboren, 1818 zog die Familie in die Neustadt 56. Wer Husum auf den Spuren Storms erkundet, sollte außerdem die Süderstraße nicht auslassen: Im heutigen

    - Romantik-Hotel Altes Gymnasium ging der Dichter zur Schule, in der Nähe lebte er mit seiner ersten Frau Constanze von 1864 bis 1866 und den

    - Schützenhof beschreibt er in der Novelle „Pole Poppenspäler“.

    - Theodor-Storm-Zentrum mit Archiv und Museum wurde in Storms letzten Husumer Wohnhaus eingerichtet.

    Schloß Weitgehend unverändert geblieben ist nur das Torhaus von 1612. Das Innere des Schlosses birgt noch Räume aus dem 18. Jahrhundert. Berühmt sind die Karmine, die aus dem frühen 17. Jahrhundert stammen. Sehenswert ist der Schloßpark, wenn im Frühjahr Millionen Krokusse blühen.

    -Hafen Der Hafen von Husum besteht seit dem Ausgang des Mittelalters. Vor allem im 16. Jahrhundert war Husum bedeutende Hafenstadt. Ein wichtiger hafengebundener Wirtschaftssektor ist für dies Stadt der Schiffsbau. Husum ist Heimathafen für viele Krabbenkutter und Ausgangspunkt für Schiffsausflüge.

    -Nissen-Haus In dem Museumsbau, der von Ludwig Nissen seiner Heimatstadt gestiftet wurde, befindet sich das "Nordfriesische Heimatmuseum" mit reichhaltigen Sammlungen.

    - Herrenhaus am Markt 1. Hier richtete der dänische König Friedrich I um 1520 eine Münzstätte ein, die den „Husumer Taler“ prägte.

    - Ostenfelder Bauernhaus Das alte Bauernhaus niedersächsischer Art wurde Ende des 19. Jahrhunderts in dem Dorf Ostenfeld abgetragen und in Husum wieder aufgebaut. Im Inneren des heutigen Museums befinden sich Sammlungen zur bäuerlichen Wohnkultur des 17. und 18. Jahrhundert.

    - Marienkirche gebaut nach Plänen des dänischen Architekten Christian Frederik Hansen, gilt als eines der bedeutendsten Werke des Klassizismus in Schleswig-Holstein.

    Tine Husums Wahrzeichen steht Vor St. Marien. Die Bronzestatue einer jungen Halligfriesin stammt von dem Husumer Bildhauer Adolf Brütt.

    Weitere Informationen durch ONLINE Information auf Tourist-Information Husum, Norderstraße 15, Tel.: 04841 - 89870 und bei ONLINE Information auf Wikipedia


    1416064
  • In diesem Reisebuch werden Freilichtmuseen aus den Bundesländern

    Schleswig-Holstein
    Mecklenburg-Vorpommern
    Brandenburg
    und
    Niedersachsen


    vorgestellt


    2011390

Husum, Womoplätze der Umgebung

  1. Campingplatz Nordseecamping zum Seehund, 25813 Simonsberg, Lundenbergbergweg 4
    Campingplatz
    Waschmaschine/Trockner?3,00 Euro@Leihfahrrad/Tag?3,50 Euro@Pedelec/Tag?15,00 Euro@Bollerwagen/Tag? 4,00 EUro@Kaution pro Schrankenkarte 20,00 Euro@Wellnessangeb ...
  2. Stellplatz, 25813 Simonsberg ( Husum ), Lundenbergweg 4
    Stellplatz beim Campingplatz
    Sehr gut ausgestattete Stellplätze mit Frischwasser, Abwasser und Strom, vor der Schranke des Campingplatzes@Platz sehr ruhig, direkt hinter dem Deich. 2 Perso ...
  3. Stellplatz Roter Haubarg, 25889 Witzwort, Sand 5
    Parkplatz bei/im Restaurant/Hotel/Weingut
    Parkplatz für Gäste auch zum Übernachten
  4. Stellplatz Stellplatz Witzwort, 25889 Witzwort, Dorfstr. 3
    Echter Stellplatz
    Der Ort Witzwort auf der Halbinsel Eiderstedt nahe der Nordseeküste, hat an der Festwiese einen öffentlichen Stellplatz für Wohnmobile ausgewiesen. Im angrenzen ...
  5. Stellplatz Womoland Nordstrand , 25854 Nordstrand, Norderquerweg 2
    Echter Stellplatz
    Strom 6A -- 2.50€ oder 10A -- 3.50€@10ner Karte -- 130€@Achtung: Entsorgung nur ohne Chemie möglich!!!@Wowa -- 20€
|