Wohnmobilstellplaetze Selcuk Tuerkei


Europa´s umfangreichstes Wohnmobil-Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer
UK IT ES FR NL SE
1
Wohnmobilstellplätze Selcuk

Wohnmobilstellplatz

PN ()35920 Selçuk Türkei
Platz kostenpflichtig 3 Euro
WMSEN DwcU
GEÖFFNET Januar bis Dezember

Wohnmobilstellplatz

PN ()35920 Selçuk Türkei
Platz kostenpflichtig 3 Euro
WMSEN DwcU
GEÖFFNET Januar bis Dezember

Wohnmobilstellplatz

PN ()35920 Selçuk Türkei
Platz kostenfrei
WMSEN DwcU
GEÖFFNET Januar bis Dezember

Wohnmobilstellplatz

PN ()35920 Selçuk Türkei
Platz kostenpflichtig 2 bis 3 Euro
WMSEN DwcU
GEÖFFNET Januar bis Dezember

Selcuk, Bilder der Stadt und Umgebung

Selcuk, Bilder und allgemeine Informationen

  • Ephesos

    Ephesos

    Varius Bad «A» in Ephesos


    wurde im 1.Jahrhundert nach Christus erbaut und 1926 ausgegraben. Es ist eines der grössten Bäder im antiken Ephesus und verfügte über mannigfaltige Einrichtungen:
    Toiletten und, nach römischem Stil, Kaltbaderaum,
    lau temperierter Baderaum,
    Ablegeraum,
    Warmbade- und Schwitzraum.
    Man war so modern, dass das Bad über Fussbodenheizung in Form von unter dem Fussboden durchlaufende Warmlufteinrichtungen beheizt wurde (Hypokaust)

    BILD 2107304 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_21x01.jpg|USER) BILD 2107305 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_21x02.jpg|USER)

    Odeon «D» in Ephesos

    wurde im 2. Jh.n.Chr. erbaut. Auch das Odeon diente als Versammlungsort, allerdings mehr zu künstlerischen Zwecken wie musikalischen Veranstaltungen oder zu Beratungen über die Zunkunft der Stadt.
    Hier trafen sich hauptsächlich die Mitglieder des Stadtrates, die Kureten und die Wohlhabenden der Stadt.
    Das Odeon bot Sitzfläche für 1500 Personen.

    BILD 2107306 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_24x01.jpg|USER) BILD 2107307 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_24x02.jpg|USER) BILD 2107308 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_24x03.jpg|USER) BILD 2107309 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_24x04.jpg|USER) BILD 2107310 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_22x03.jpg|USER) BILD 2107279 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39b01.jpg|USER)

    Die Agora «B» in Ephesos

    ist, neben der Basilika, ein weiterer, ein paar Stufen tiefer liegender Platz. Die Masse sind 160m x 73m, der Platz diente politischen und religiösen Versammlungen. Dazu passend fanden sich an den Rändern der Agora die Häuser verschiedener Beamter.

    BILD 2107311 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_23x01.jpg|USER)

    Die antiken Toiletten in Ephesos

    BILD 2107280 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a81.jpg|USER)

    Wasserpalast «G» in Ephesos

    diente zusammen mit dem Polliobrunnen der Wasserversorgung der Stadt. Er war einer der grössten Bauten und wurde im Jahre 80 v.Chr. von Prokonsul Läcanius Bassus erbaut. Das Bauwerk war von 2stöckigen Säulen umgeben.

    BILD 2107312 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_26x01.jpg|USER) BILD 2107313 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_26x02.jpg|USER)

    Kommunal-Palais «E» in Ephesos

    diente der Anbetung der Göttin Artemis. Er wurde von 1.Jh. bis ins 3. Jh. v. Chr. erbaut. Im Hof des Kommunalpalastes wohnten die Artemis-Nonnen, auch Kureten genannt. Ihre Aufgabe war das Hüten des ständig brennenden heiligen Feuers zu Ehren der Göttin. Die vom Volk sehr geachteten Nonnen mussten Zeit ihres Lebens Jungfrauen bleiben und nur Mädchen aus den besten Familien der Stadt konnten in den Tempel aufgenommen werden. Man fand hier bei den Ausgrabungen 1956 2 wunderschöne Artemisstatuen, beide sind heute im Ephesusmuseum zu besichtigen.

    BILD 2107314 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_27x01.jpg|USER)

    Die Basilika «C» in Ephesos

    Auf diesem Platz, westlich vom Odeon gelegen, wechselten Goldhändler Geld und tätigten die Händler der römischen Epoche ihre Geschäfte.
    Erbaut wurde die 3schiffige, 165m lange Basilika im 1.Jh. zur Zeit des Kaisers Augustus. Man fand Statuen des Kaisers und seiner Gattin Livia. Diese werden heute im Ephesus Museum ausgestellt.

    BILD 2107315 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_22x01.jpg|USER) BILD 2107316 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_22x02.jpg|USER) BILD 2107310 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_22x03.jpg|USER) BILD 2107279 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39b01.jpg|USER) BILD 2107281 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_02a33.jpg|USER)

    Domitian-Tempel «H» in Ephesos

    Der Domitianplatz befindet sich vor dem Wasserpalast. Westlich davon wiederum stösst man auf den Domitiantempel, erbaut von 81 - 96 n.Chr. Dies ist der erste Tempel, der im Namen eines Kaisers erbaut wurde. Die hier gefundenen Statuenreste sind wiederum im Museum zu finden, ebenso wie den Altar, auf dem Krieger und ihre Waffen dargestellt waren. Der Tempel war auf Säulen erbaut.

    BILD 2107317 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_28x01.jpg|USER) BILD 2107318 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_28x02.jpg|USER) BILD 2107319 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_28x03.jpg|USER) BILD 2107282 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_02a37.jpg|USER)

    Memmius Gedenkstätte «I» in Ephesos

    der Familie Memmius (eigentlich die 2. Generation des Tyrannen Sulla) ist erbaut im 1.Jh. n. Chr. Man findet sie gegenüber dem runden Denkmal der Nike, der geflügelten Götterbotin.

    BILD 2107283 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_02a35.jpg|USER) BILD 2107284 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a02.jpg|USER) BILD 2107320 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_30x02.jpg|USER) BILD 2107321 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_30x03.jpg|USER) BILD 2107285 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_02a36.jpg|USER) BILD 2107322 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_30x01.jpg|USER)

    Herakles-Tor «J» in Ephesos in Ephesos

    mit Herakles Relief wurde im 4. Jh.n.Chr. erbaut, allerdings datiert man die Reliefs selbst älter, auf ca. 2.Jh.n.Chr.
    Das Tor hatte Kontrollfunktion: man überwachte so das zu den höheren Gesellschaftschichten kommende allgemeine Volk.

    BILD 2107323 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_29x01.jpg|USER)

    Traianische Brunnen «L» in Ephesos

    Der im Original 12 m hohe Brunnen, im Namen des Kaisers Traian im 2.Jh erbaut, wurde, um einen Eindruck zu vermitteln, im kleineren Format hier nachgebaut. Das Becken war von 2reihigen Säulen umgeben.
    Säulen und Statuenfunde finden sich heute z.T. im Ephesus-, z.T. im Britischen Museum.

    BILD 2107324 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_31x01.jpg|USER) BILD 2107325 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_31x02.jpg|USER)

    Die Kuretenstrasse «K» in Ephesos

    Kureten nannte man in der römischen Zeit Priester, die sowohl verwaltende als auch religiöse Ämter bekleideten, sowie die Artemis-Nonnen. Sie waren ferner verantwortlich für das andauernde Brennen des heiligen Feuers im Kommunalpalast.
    An der Kuretenstrasse befanden sich Säulen, in die die Namen solcher Priester eingemeisselt waren, woher die Strasse ihren Namen bezieht. Unter der Strasse befand sich ein Abflusskanal.

    BILD 2107326 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_32x01.jpg|USER) BILD 2107286 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a03.jpg|USER) BILD 2107327 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_32x02.jpg|USER) BILD 2107328 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_32x03.jpg|USER) BILD 2107329 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_32x04.jpg|USER)

    Das Mazäus Mithridates Tor «O» in Ephesos

    befindet sich rechts vor der Celsusbibliothek und stellt den monumentalen Eingang zur Agora dar. Es stammt aus dem 4. Jh. v.Chr. und wurde von 2 Sklaven erbaut, die von Kaiser Augustus befreit worden waren.

    BILD 2107287 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a82.jpg|USER) BILD 2107288 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37b04.jpg|USER) BILD 2107330 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_35x01.jpg|USER) BILD 2107331 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_35x02.jpg|USER)

    Die Celsus Bibliothek «P» in Ephesos

    Ein Prunkstück antiker Baukunst und Hort von 12000 Büchern in Rollenform! Tiberius Julius Celsus war römischer Konsul. Als er starb,wurde er am Eingang der Agora bestattet. Sein Sohn Tiberius Julius Aquila wiederum baute als Gedenkstätte für seinen Vater die Bibliothek über der Grabkammer. Allerdings konnte er den Bau wegen Krankheit nicht vollenden, verfügte aber dessen Fertigstellung. So wurde die Bibliothek im Jahre 125 n.Chr. vom Enkel des Konsuls fertiggestellt.
    Die Goten verwüsten und plünderten den Ort im Jahre 265 n.Chr. Den Bau, so wie wir ihn heute bewundern können, verdanken wir der Rekonstrukion und Restauration aus den Jahren 1970-78.
    Auf dem Platz vor der Bibliothek, dem Auditorium, trafen sich Philosophen zum Gedankenaustausch. In den Nischen hinter der Säulenfassade befinden sich weibliche Statuen, die die Weisheit, die Tugend und die Wissenschaft des Celsus preisen sollen. In einer gewölbten Kammer unter der mittigen Nische findet man den Marmorsarkophag des Namensgebers.

    BILD 2107289 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39b02.jpg|USER) BILD 2107332 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_34x01.jpg|USER) BILD 2107288 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37b04.jpg|USER) BILD 2107290 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38b01.jpg|USER) BILD 2107291 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a04.jpg|USER) BILD 2107333 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_34x04.jpg|USER) BILD 2107334 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_34x05.jpg|USER) BILD 2107335 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_34x06.jpg|USER) BILD 2107292 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a08.jpg|USER)

    Das Bordell «N» in Ephesos

    hat seinen eigenen, heute noch erhaltenen Wegweiser: am Anfang der Marmorstrasse findet man einen Fussabdruck und ein Täfelchen mit einem einzigen Satz: "Folge mir!"
    Das Bordell selbst steht gegenüber der Celsus Bibliothek und war in einem Haus mit Säulengang aus dem 4.Jh. n.Chr. untergebracht. Mit mit Mosaiken belegten Zimmer lagen um einen Innenhof angeordnet, wobei allerdings angenommen wird, dass diese Zimmer der Bewirtung dienten. Die Zimmer der Freudenmädchen haben wahrscheinlich im ersten Stock gelegen.

    BILD 2107336 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_42x01.jpg|USER)

    Der Hadrianstempel «M» in Ephesos

    Vor dem Eingang des Hadriantempels befindet sich ein von 4 mit korinthischen Kapitellen bestückten Säulen getragener Bogen. In seiner Mitte ist die Schicksalsgöttin Fortuna zu sehen. Über dem Eingang selbst im Halbkreis zu sehen, die Medusa. Beidseits davon gibt es Darstellungen der Gründungssage von Ephesus.
    Der Tempel ist erbaut im 2. Jh.n.Chr. zu Ehren des römischen Kaisers Hadrian. Gegenüber befindet sich ein Mausoleum, wo römische Kaiser (Valentinianus I., Valens, Gratianus) begraben sind. Hier findet man ebenfalls Schrifttafeln mit Anweisungen über die Errichtung von Stadtmauern, ebenso über Festtage in lateinischer und griechischer Sprache.

    BILD 2107337 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_33x01.jpg|USER) BILD 2107338 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_33x02.jpg|USER) BILD 2107339 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_33x03.jpg|USER) BILD 2107340 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_33x04.jpg|USER) BILD 2107341 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_33x05.jpg|USER)

    Die Marmorstrasse «Q» in Ephesos

    beginnt beim Corressos Tor vor dem Theater und führt zur Celsus Bibliothek. Sie hatte beidseitig überdachte Fussgängerwege und wurde von Wagen befahren. Gebaut ist sie in der hellenistischen Epoche aus, wie der Name schon sagt, Marmor. Unter ihr befindet sich ein grosser Abwasserkanal.

    BILD 2107342 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_36x01.jpg|USER) BILD 2107343 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_36x02.jpg|USER) BILD 2107293 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a07.jpg|USER)

    Die Agora «R» in Ephesos

    war das kaufmännische Herz der Stadt, der Marktplatz. In seiner Eigenschaft als Hafenstadt war Ephesus Umschlagplatz für Waren aus Mittelanatolien und aus fernen Ländern. Schiffe und Handelskarawanen lieferten jede erdenkliche Ware und förderten den Wohlstand der Stadt.
    Die Agora hat man sich als quadratischen Hof mit überdeckten Fussgängerwegen und dahinterliegenden Läden vorzustellen. Über die Hafenstrasse war die Verbindung zum Hafen gegeben.

    BILD 2107344 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37x01.jpg|USER) BILD 2107345 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37x02.jpg|USER) BILD 2107346 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37x03.jpg|USER) BILD 2107347 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37x04.jpg|USER) BILD 2107348 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_37x05.jpg|USER) BILD 2107294 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a09.jpg|USER)

    Die Hafenstrasse «Arkadiane» «T» in Ephesos

    ist auf ihrer Länge von 530m und der Breite von 11m ebenfalls mit Marmor belegt. Sie verbirgt einen grossen Abwasserkanal, der zum Meer führte und wird von Säulen gesäumt. Sie diente als Prachtstrasse für viele Empfangszeremonien von Kaisern und Königen und war gleichzeitig lebhafte Geschäftsstrasse.
    Unter Kaiser Arcadius wurde die aus hellenistischer Zeit stammende Strasse renoviert (395-408 n.Chr.), daher der Name Arkadiane.

    BILD 2107349 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39x01.jpg|USER) BILD 2107295 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38b03.jpg|USER) BILD 2107350 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39x02.jpg|USER) BILD 2107351 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39x03.jpg|USER) BILD 2107352 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_39x04.jpg|USER) BILD 2107296 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a11.jpg|USER)

    Das grosse Theater «S» in Ephesos

    Baubeginn dieser gewaltigen Anlage, die nach Abschluss der Bauarbeiten 24.500 Menschen Platz bot, war in der hellenistischen Epoche. Die Erweiterung begann unter Kaiser Claudius, 41 -54 n.Chr., der Abschluss der Bauarbeiten fiel in die Zeit Kaiser Traianus`98 - 117 n.Chr.
    Das dreigeschossige Bühnenhaus ist 18 m hoch und dreigeteilt. Zur Zeit finden noch immer Renovierungen statt, dennoch kann das Theater derzeit zu kulturellen Vorstellungen wie z.B. Konzerten genutzt werden. Die Akustik ist einzigartig!
    Die halbkreisförmige Orchestra hat Regenrinnen, in denen das Wasser abfliessen konnte. Sie ist von hohen Wänden umgeben, die das Publikum bei Kämpfen mit wilden Tieren schützten.

    BILD 2107353 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x01.jpg|USER) BILD 2107354 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x02.jpg|USER) BILD 2107355 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x03.jpg|USER) BILD 2107356 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x04.jpg|USER) BILD 2107357 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x05.jpg|USER) BILD 2107358 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38x06.jpg|USER) BILD 2107297 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a83.jpg|USER) BILD 2107298 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_08a10.jpg|USER) BILD 2107299 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38b04.jpg|USER) BILD 2107300 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_40b02.jpg|USER)

    Das Stadion «U» in Ephesos

    Das ursprünglich hellenistische Stadion zwischen Ephesus und Seliuk wurde unter Kaiser Nero baulich verändert. Diese Form können wir heute sehen. Das Stadion hat die Masse 230mx30m und diente Wagenrennen, Gladiatorenkämpfen und sportlichen Veranstaltungen. Die Sitzplätze befanden sich am Fusse des Berges Panayr.

    BILD 2107359 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_40x01.jpg|USER) BILD 2107360 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_40x02.jpg|USER)

    Parkplatz 2

    Der Parkplatz 2 liegt unterhalb der Anlage und meist kommt man auf diesem Parkplatz wieder an, da die meisten Reisegesellschaften und Taxen ihre Gäste auf Parkplatz 1 absetzen und an diesem Parklatz dann wieder aufnehmen.
    Für Leute die gerne nach oben, also bergauf wandern ist es natürlich sinnvoll das ganze umgekehrt zu machen, sich also hier absetzen zu lassen und die Abholung am oberen Parkplatz zu vereinbaren.


    Parkplatz

    Der Parkplatz 1 liegt oberhab der Anlage und hat den Vorteil, daß man, wenn man von hier aus startet, abwärts läuft, was für die meisten bequemer ist. Deshalb halten meist die Reisegesellschaften bezw. die Taxen auf diesem Parkplatz und holen dann ihre Gäste auf dem Parkplatz 2 wieder ab.



    Ephesus

    ist DAS Must für jeden Türkeibesucher. Man findet hier die wahrscheinlich besterhaltene Gesamtanlage einer antiken Stadt. Noch heute beeindrucken die gewaltigen Bauten, "moderne" Errungenschaften wie z.B. Fussbodenheizungen und Toiletten, die hier zu Anbeginn der christlichen Zeitrechnung schon selbstverständlich waren, als 3/4 vom Rest der Welt hierzu noch die Wälder benutzte...Man verfügte über eine perfekte Wasserversorgung, hatte hohen hygienischen Standard und für das geistliche Wohl stand eine Bibliothek mit 12000 Büchern in Rollenform zur Verfügung.
    Spaziert man heute durch Ephesus, so fällt die Kunst der Baumeister mit einer weiteren Glanzleistung auf: durch die Strassen weht ein leises Lüftchen, das die mediterrane Hitze erträglich macht.
    Erste Informationen über Ephesus datieren aus dem 7. Jahrhundert vor Chr. Nach wechselvoller Geschichte, persisch, ab 454 v.Chr. hellenistisch, 189 v.Chr. zum Königreich von Pergamon gehörend, zählte Ephesus ab 133 v.Chr. zum römischen Reich. Ursprünglich eine blühende Hafenstadt, verkümmerte Ephesus durch die Anschwemmungen des Kaystros Flusses und der damit ver- bundenen Versandung des Hafens immer mehr und wurde schliesslich für den Seehandel unbrauchbar. Der Niedergang schritt immer rascher vor und als Ephesus im Jahre 1090 n.Chr. von den Seldschuken erobert wurde hatte es gerade mal noch die Grösse einer unbedeutenden Kleinstadt.
    Im 14 Jh. n.Chr. erlebte die Stadt nochmals eine kurze Blütezeit, nach der sie dann, ebenfalls noch im 14. Jh. vollkommen verlassen wurde.
    Für ausführlichere Informationen verweisen wir auf die einschlägige Fachliteratur.

    Der Weg nach Ephesos

    Es bieten sich mehrere Möglichkeiten an: der beste Startpunkt ist Kusadasi. An jeder Strassenecke kann man dort einen Ausflug zu der berühmten Stätte buchen: es gibt Busfahrten mit Führer, diese beinhalten allerdings meist ein (unnötiges) Mittagessen und dürften daher recht teuer werden. Günstiger ist es, man mietet sich ein Taxi, der Standardpreis, den es natürlich noch zu verhandeln gilt, liegt bei 50,-- DM. Dafür wird man nach Ephesus gefahren, der Fahrer wartet 2 Stunden und man wird zurückge- bracht. Noch billiger ist das Dolmus, Kostenpunkt Sommer 97 ca. 3,-- DM.
    Allerdings halten die Dolmus an dem grossen Parkplatz unterhalb der Stadt, man muss den Rest hinauflaufen, oder, wem das zu mühselig (oder heiss) ist, man nimmt lediglich für den kleinen Restweg hinauf ein Taxi. Innerhalb der Stätte läuft man dann wieder den Hügel hinab und trifft somit wieder auf den grossen Parkplatz. Bei Besichtigungen ab Mai empfiehlt sich auf jeden Fall die Mitnahme von reichlich Wasser, Sonnenschutzmittel und Hüten!
    Das Minimum, bei dem man die eindruckvollsten Gebäude besichtigen kann, liegt u.E. bei 2 Stunden. Archäologisch und historisch Interessierte können leicht einen Tag hier zubringen und ist man erstmal drinnen, kann man kein Wasser mehr kaufen, daher vorher dran denken!

    BILD 2107361 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_41x01.jpg|USER) BILD 2107362 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_41x02.jpg|USER) BILD 2107363 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_41x03.jpg|USER)

    Impressionen aus Ephesos

    BILD 2107364 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_34x03.jpg|USER) BILD 2107301 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_40b01.jpg|USER) BILD 2107302 gibt es nicht(/usr/www/users/meinwomo/usr/bilder/_tuerkei/09-CHART21_38b02.jpg|USER)

    2106348

Wohnmobilplaetze Selcuk in diesen Büchern


Wohnmobilstellplätze der Umgebung

  1. Wohnmobilstellplatz, 35920 Dereli, Pamucak Konut Yapı
    stellplatz (Parkplatz an Flussmündung)
  2. Campingplatz Camping Dereli, 35920 Dereli, Selçuk Belediyesi Halk Plajı
    Sehr schön gelegener Campingplatz in der Nähe von Selcuk und Ephesos. Man kann von dort aus mit dem Fahrrad zu den Ruinen fahren. Das Wasser und das Meer ist se ... (Campingplatz)
  3. Campingplatz Yat Camping, 09400 Kusadasi, Atatürk Blv. 90
    Preis im Mai 2012 ca. 15€. Ob dies Vorsaison Preis war nicht zu erfahren.@Baden im Meer nicht mehr möglich, da zugebaut.@Ca. 50 der Plätze mit Dauercampern belegt. Gleich daneben Camping Önder. (Campingplatz)
  4. Campingplatz Önder Camping, 09270 Kusadasi, Atatürk Bulvarı
    camping (CP Önder liegt am Meer und es gibt Schattenplätze.)
  5. Wohnmobilstellplatz Park- und Übernachtungsplatz, 09400 Güllübahçe Turun, Kahramanlar Caddesi
    Ruhig gelegener Platz in unmittelbarer Nähe zur Ausgrabungsstätte Priene. (Parkplatz, auch zum Übernachten)
  6. Campingplatz Camping Hipocamp, 35480 Gümüldür, Meryemana Cad. No. 19
    Wiesengelände mit Laub- und Nadelbäumen, bei einer großen Hotelanlage, deren Einrichtungen mitbenutzt werden können. Blick auf Meer und Berge. (Campingplatz)
  7. Wohnmobilstellplatz Park- und Übernachtungsplatz, .. Seferihisar, 5537. Sokak 42
    Unmittelbar neben der Straße befindliches Gelände, auf dem sich entlang der Straße mehrere Plätze befinden, auf dem Womo abgestellt werden können. (Parkplatz, auch zum Übernachten)
  8. Wohnmobilstellplatz Camping Zeybek, 48200 Kapikirii, direkt am See
    (Parkplatz bei/im Restaurant/Hotel/Weingut)
  9. Campingplatz Camping Bafasee, 48200 Milas Söke Yolu , D525
    Bescheidener Campingplatz bei Restaurant. Ruhig. Keine Gebühren, wenn man im Restaurant speist.@Baden im See möglich@Ab 1. Mai geöffnet (bis ??). Im Restaurant ... (Campingplatz)
  10. Wohnmobilstellplatz Konak, 35260 Izmir, Birlesmis Milletler Caddesi
    Großer öffentlicher Parkplatz in der Schleife der Stadtautobahn in direkter Nähe zum Wahrzeichen der Stadt, dem Uhrenturm, am Konak Platz und auch zum Fähranleger in der Bucht von Izmir. (Parkplatz, auch zum Übernachten)