Europa´s umfangreichstes Wohnmobil-Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer
E-Book
Ab Anfang zeigen
E-Book
Hallo Mädels und Jungs !
Eine Frage die sicher schnell beantwortet werden kann. Kann ich Bücher die im E-Book gespeichert sind auch tauschen? Eine Überlegung meiner Frau. Die einen lebhaften Tauschhandel betreibt. In der Regel lesen ihre Bücher 3 Leute manche bis zu 6. Und dadurch wird die das lesen preiswert und es macht ja auch Sinn. Von einem "Kindle" hat sie auf Grund der Kosten Abstand genommen.
Gruß Michael+
25.02.2012|15:02 | michael43 | 1
Re:E-Book
Offiziell gekaufte Bücher (von Amazon) lassen das nicht zu.
Nach unseren copyright- Bedingungen HIER ist es auch unzulässig.

Über Amazon und deren Software kann jederzeit festgestellt werden, welches Buch auf welchem Rechner bei welchem Benutzer gelesen wird.
Deshalb muss ja auch ein Amazonreader bei Amazon registriert sein

Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-+
25.02.2012|15:27 | womo66 | 2
Re:E-Book
Das ist auch etwas, was mich am Kindle stört, von dem ich ansonsten sehr begeistert bin.

Bei im UK und USA registrierten Geräten gibt es aber wohl eine Tauschfunktion, zumindest laut Handbuch. Vielleicht schwappt das ja auch noch zu uns rüber. Zu hoffen wäre es.

Viele Grüße
Corinna-+
25.02.2012|18:39 | campingkatze | 3
Re:E-Book
soviel ich weiss handelt es sich hier NICHT um eine Tausch- sondern eine Ausleihfunktion, innerhalbe einer befristeten Zeit (1 oder 2 Wochen) man jemand Anderem erlauben kann, das Buch zu lesen
Allerdings verhindert Amazon dann in dieser Zeit dass man selbst zugreifen bzw. lesen kann

Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-+
25.02.2012|19:24 | womo66 | 4
Re:E-Book
Hallo Corinna, hallo Karin !
Wenn es die Möglichkeit mal gibt, bitte mich informieren. Dann wäre, unter diesen Umständen ein überdenken, unserer Ablehnung für diese Art von Buch zu prüfen.
Gruß Michael-+
26.02.2012|09:55 | michael43 | 5
Re:E-Book
Michael, informieren kannst du dich jetzt schon auf amazon.

da du auf die Kosten verweist, möchte ich dich darauf hinweisen, dass ein kindle etwa soviel kostet wie 8 taschenbücher... aber ebooks um ein vielfaches günstiger sind.. im endeffekt kommt dich, respektive deine frau also ein ebook erheblich günstiger.

ich habe hier noch gut 30 ungelesene tb´s rumstehen, die leise vor sich hinstauben, weil ich nur noch "kindle"
und durch die minutenschnelle übermittlung eines ebooks von amazon komme ich auch nie in die verlegenheit, wenn ich eine serie lese, nicht SOFORT weitermachen zu können, wenn ein band zu ende ist

das ist einfach nur klasse
Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-+
26.02.2012|10:12 | womo66 | 6
Re:E-Book
Hallo Michael,

ich hatte mir kürzlich auch über die Anschaffung eines E-Book-Readers Gedanken gemacht, bin aber vorerst zu denselben Überlegungen gelangt wie du. Auch ich tausche meine Bücher z.B. mit meiner Schwester aus. Wenn wir sie dann ausgelesen haben, verschenke ich die Bücher an die Dortmunder Tafel, wo sie noch Leute mit wenig Geld zum Lesen verführen können.

Seit einiger Zeit habe ich mich zudem, weil auch Taschenbücher durchaus nicht sehr kostengünstig sind, darauf verlegt, sogenannte Mängelexemplare zu erwerben «z. B. bei der Mayerschen Buchhandlung oder im Internet bei Arvelle» . Hier bekomme ich Bücher ab 1 Euro, die eher den Anschein erwecken, dass sie lediglich den Mangel haben, mit einem entsprechenden Stempel versehen zu sein. Wenn man, wie ich, gerne Krimis oder Thriller liest, muss es ja auch nicht immer das alleraktuellste Buch sein. Und wenn ich mit dem Womo unterwegs bin, dann ist auch das Gewicht von 20 Schmökern zu verschmerzen.

Zu E-Books möchte ich noch bemerken, dass es anscheinend in Stadtbüchereien auch E-Books zu leihen gibt. Hier kann ich dir allerdings keinen Link nennen, da ich das Thema für mich erst einmal vertagt habe. Also einfach mal recherchieren.

Sonnige Grüße aus Andalusien
Christa
-+
26.02.2012|18:20 | christado | 7
Re:E-Book
Hallo Michael,

gut, dass du diese Frage mal aufgeworfen hast.

Mir war bisher nicht klar, dass man bei Amazon ein eBook kauft, bezahlt und es dann doch nicht richtig besitzt, um es z.B an andere Kindle-Besitzer zu verschenken (an Verwandte, Freunde).

Man kauft also doch nicht, sondern bezahlt eine personengebundene Nutzungsgebühr. Und dafür sind die Bücher eigentlich zu teuer.

Gruß
Peter



Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
27.02.2012|11:17 | ullrich1 | 8
Re:E-Book
Hallo Christa, hallo Peter und der nette Rest !
Christa, meine Beste hält es wie Du bei mir sieht es etwas anders aus. Aber was der Peter so schreibt ist mir in letzter Konsequenz nicht bewusst geworden. Ich bin als E-Book Leser nicht Eigentümer und kann nicht so frei darüber verfügen wie über ein Papierbuch! Das schränkt mich doch sehr ein und da muss rechtlich nach gebessert werden um das Print- mit dem Digital Buch gleich zustellen. Oder ? Ich weiß zwar nicht wie das gehen soll, aber vielleicht gibt es eine Lösung. In unserem Bekannten Kreis gibt es keinen der ein E-Book besitzt. Liegt auch daran das sie fast alle wenig lesen und ihnen dann das E-Book zu teuer ist.
Gruß Michael-+
27.02.2012|12:46 | michael43 | 9
Re:E-Book
Ich denke, die ganze Sache steckt noch in den Kinderschuhen. Das Sortiment an E-Books ist bei Amazon doch noch sehr beschränkt, und das, obwohl Amazon wohl der größte Anbieter ist. Aber die Möglichkeiten werden vermutlich zunehmen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es ja Möglichkeiten, zum Beispiel PDF-Dateien in Kindle-kompatible (mobi) umzuwandeln. Da man aus jeder Text- oder sonstigen Datei eine PDF machen kann, müsste man demnach alles, was digital verfügbar ist, so bearbeiten können. Große Bibliotheken arbeiten daran, ihre Bestände (so weit sie urheberrechtsfrei sind) als digitale Kopien ins Netz zu stellen. Auf die Art könnte nach und nach eine frei verfügbare Weltbibliothek entstehen. Käme nur darauf an, dass die Texte für die entsprechenden Programme lesbar sind.

Das mit der fehlenden Ausleih- bzw. Tauschfunktion ist uns auch schon unangenehm aufgefallen, das ist eigentlich sinnlos. Allerdings könnten tauschfreudige Leser ja einfach ihre Kindles tauschen ... wenn man die Dateien parallel auch auf seinem Rechner «Notebook ...» hat, kann man bei Bedarf ja gleichzeitig trotzdem darauf zugreifen. Da taucht die Frage auf: Kann man auch mehrere Kindles auf die selbe Mail-Adresse anmelden? Dann könnte man die Bücher ja auch mehrfach laden ... mit Kindle + Notebook funktioniert es, das haben wir so schon praktiziert, da können zwei gleichzeitig das selbe Buch lesen - das geht mit der Printausgabe nicht.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
27.02.2012|13:13 | garibaldi | 10
Re:E-Book
Hallo

ich meine, beides hat seine Vorteile und Nachteile

1. das gedruckte Buch ist in der Anschaffung teuerer, es wiegt erheblich mehr aber man kann es tauschen
2. das ebook ist in der Anschaffung günstiger, es wiegt nix (ausser dem kindle oder anderem Reader und darauf passen gut 1000 Bücher!), aber man kann es (noch) nicht weitergeben, zumindest nicht an Freunde, denen man nicht gleichzeitig den ganzen kindle leihen möchte


die Auswahl ist, zumindest was Amazon betrifft, nicht mehr eingschränkt. Amazon hat schonmal vermeldet, dass sie (weltweit... wir Deutschen brauchen ja immer ein wenig länger, bis wir auf was aufspringen) mittlerweile MEHR ebooks als Printbooks verkaufen.

Ich bin überzeugt, das ist nur der Anfang
mit freundlichen Grüssen
Rike
-+
27.02.2012|13:18 | mowgli | 11
Re:E-Book
Hallo Peter ,

ich sehe das anders. Würde es so sein, wie es sich einige wünschen, dann würde ein sehr großer Teil der Bücher unter der Hand weitergegeben werden und wer wäre dann der Nutznießer? Nur der Leser, und die Autoren und Verlage würden in die Röhre gucken und das wollen die bestimmt nicht.

Nachdem Amazon aber jetzt mit dem Kindle in Deutschland neue Wege beschritten hat, ist zumindest etwas Neues angestoßen worden und das wird wohl meiner Meinung nach die Zukunft sein. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, dann wird es wohl auch weitere Möglichkeiten, wie von Karin schon erwähnt, geben.

Aber davon abgesehen gibt es auch bei Amazon und anderen Online-Buchhändlern viele kostenlose bzw. sehr preiswerte Bücher zu erwerben und jedes von mir bisher bei Amazon gekaufte e-Book war billiger als ein gebundenes Buch.

Alle, die einen Kindle besitzen, werden es wohl nicht mehr hergeben wollen.

Und was mich betrifft, ich kaufe mir ein Buch nicht in der Absicht, dieses weiterzugeben und brauche auch keine geschenkten bzw. geliehenen. Ich will die Bücher für mich und bin bereit, den geforderten Preis auch zu bezahlen, wie ich es auch bisher bei den gebundenen Büchern getan habe, nur dass ich nun nicht mehr auf das Ladengeschäft angewiesen bin und mich auch bei monatelangem Aufenthalt im Ausland mit Lesematerial versorgen kann.

Auf die Bequemlichkeit des Lesens eines Buchs mit einem Kindle will ich gar nicht eingehen, denn das muss man erleben.

Wenn man aber nicht bereit ist, auf einen Kindle umzusteigen, findet man immer Gründe, dies nicht zu tun, wie bei vielen anderen Dingen auch.

Dies muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden.
Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
27.02.2012|13:37 | brawo | 12
Re:E-Book
Hallöchen ihr Lieben

obwohl ich ein ausgemachter Bücherwurm und nicht unbedingter Techniktrendsetter bin, habe ich mir auch einen kindle zu Weihnachten schenken lassen.
Nach anfänglichen Einstiegübungen (erwähnte ich schon, dass ich ein technisches Dusselchen bin??) hat auch alles prima geklappt und ich möchte das Ding auf keinen Fall mehr missen.

Gerade heute habe ich mir ein paar Bücher bei amazon ruckizucki runtergeladen und zwar für den horrenden Komplettpreis von 0, 00 Euro... für alle zusammen (ein Fantasyroman, 2 Krimis und 1 Biographie)

Wer muss denn da noch tauschen??

Und abends empfinden es meine müden Augen als Wohltat, einfach mal die Schrift grösser stellen zu können.
Probiert das mal im Taschenbuch
sonnige Grüsse
Brigitte
-+
27.02.2012|14:17 | sonnenscheinchen | 13
Re:Re:E-Book
Hallo Peter ,
=) ich sehe das anders. Würde es so sein, wie es sich einige wünschen, dann würde ein sehr großer Teil der Bücher unter der Hand weitergegeben werden und wer wäre dann der Nutznießer? Nur der Leser, und die Autoren und Verlage würden in die Röhre gucken und das wollen die bestimmt nicht.

Wenn man aber nicht bereit ist, auf einen Kindle umzusteigen, findet man immer Gründe, dies nicht zu tun, wie bei vielen anderen Dingen auch.



Hallo Wolf ,

wo ist denn das Problem? Gebundene Bücher werden doch auch weitergegeben. Warum soll das bei eBooks nicht möglich sein?

Und was die Preise angeht, so seht euch doch mal bei Amazon die Preise für Spiegelbestseller an.
Der Preis für ein eBook liegt gerade mal 2.- bis 3.- EUR unter dem Preis eines Taschen- bzw. gebundenen Buches.

Als Gegenleistung erhalte ich dann nur eine personengebundene Leseberechtigung. Verdammt teuer, finde ich. Da brauch ich nicht groß nach Gründen zu suchen, keine eBooks zu kaufen, sondern nur zu rechnen.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
27.02.2012|19:33 | ullrich1 | 14
Re:Re:Re:E-Book
Hallo Peter ,

wo ist denn das Problem? Gebundene Bücher werden doch auch weitergegeben. Warum soll das bei eBooks nicht möglich sein?

möglich schon, aber entsprechende Verträge verhindern dies. Außerdem würden sich ganz schnell, was es übrigens schon gibt, illegale Buchvertreiber im Netz tummeln und die Verlage könnten aus meiner Sicht zumachen. Und wenn es keine Verlage mehr gibt, wer bezahlt dann die Autoren? Okay, die Autoren könnten sich selber vermarkten, könnte jetzt der Einwand kommen, aber wer kauft schon Bücher von unbekannten Autoren?

Aber davon abgesehen werden sich die Verlage nach neuen Geschäftsmodellen umsehen müssen, aber ob dies so schnell geht, wage ich zu bezweifeln.

Hierzu die Frage: Wer braucht noch einen Verlag ?

Übrigens kann man in den USA bei Amazon gekaufte Bücher schon verleihen und ich denke, dass dies über kurz oder lang auch in Deutschland möglich sein wird.

Der Preis für ein eBook liegt gerade mal 2.- bis 3.- EUR unter dem Preis eines Taschen- bzw. gebundenen Buches.
=)
=» Als Gegenleistung erhalte ich dann nur eine personengebundene Leseberechtigung. Verdammt teuer, finde ich. Da brauch ich nicht groß nach Gründen zu suchen, keine eBooks zu kaufen, sondern nur zu rechnen.


Ich würde auch ein e-Book kaufen, wenn es genauso teuer wäre wie ein gebundenes, denn die Vorteile, die alle schon aufgezählt wurden, überwiegen aus meiner Sicht.

Außerdem kann ich auf meinen Namen mehrere Geräte zulassen, so dass innerhalb eines begrenzten Personenkreises, z.B. die Familie, ohne weiteres alle die gekauften Bücher jeder für sich lesen kann.
Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
27.02.2012|20:56 | brawo | 15
Re:E-Book
Hallo Wolf und alle eReader-Fans,

angenommen, in der "Vor-eBook-Zeit" hätte euch ein Buchhändler ein Buch angeboten. 13.- EUR, wenn ihr es kaufen wollt und damit machen könnt, was ihr wollt, und 10.- EUR, wenn ihr es nur mal lesen dürft.

Ich glaube, ihr hättet ihn gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hat.
10.- EUR, nur um ein Buch lesen zu dürfen! Das hätte doch keiner bezahlt.

Jetzt gibt es eBooks.
Und jetzt sollen die 10.- EUR nur fürs lesen der Hit sein?
Die Logik verstehe ich nicht ganz.

Ich muss gestehen, dass auch ich die Anschaffung eines Kindle überlegt habe. Nachdem ich aber erst durch eure Antworten auf Michaels Ausgangsfrage erfahren habe, wie wenig Gegenleistung ich für mein Geld bekomme, ist das Thema für mich erledigt.

Die Anschaffung eines Kindle wird für mich erst wieder dann interessant, wenn es eine Tauschbörse für eBooks gibt, meinetwegen auch von Amazon betrieben, wo dann gegen eine geringe Tauschgebühr, evt. 50 Cent, mit anderen Kindlebesitzern Bücher ausgetauscht werden können.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
28.02.2012|12:05 | ullrich1 | 16
Re:Re:E-Book

=» Seit einiger Zeit habe ich mich zudem, weil auch Taschenbücher durchaus nicht sehr kostengünstig sind, darauf verlegt, sogenannte Mängelexemplare zu erwerben «z. B. bei der Mayerschen Buchhandlung oder im Internet bei Arvelle» .
=) Sonnige Grüße aus Andalusien
=» Christa



Hallo Christa ,

ich habe mir gerade mal die Seite von Arvelle angesehen, die mir bisher nicht bekannt war.
Sehr interessant. Danke für den Tipp.

Hier direkt mal ein Preisvergleich:
Adler-Olsen " Erbarmen"

14, 90 EUR Verlagspreis
8, 99 EUR Kindle eBook Leseberechtigung
7, 95 EUR Arvelle Kaufpreis Mängelexemplar

Ab 15.-EUR liefert Arvelle Versandkostenfrei.

Gruß
Peter



Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
28.02.2012|12:46 | ullrich1 | 17
Re:Re:Re:E-Book

=» Und was die Preise angeht, so seht euch doch mal bei Amazon die Preise für Spiegelbestseller an.


Wer liest schon Bestseller!? Für Individualisten ist das eh nix.

Im Ernst: Wie oben schon angedeutet, das Ganze ist erst der Anfang. Die vorgeschlagene Tauschbörse kommt ja vielleicht bald, wer weiß? Und es ist einfach eine Frage der Abwägung, was man will und/oder braucht. Für das Womo-Reisen, vor allem über längere Zeiträume, ist das Kindle eindeutig im Vorteil, da gibt´s nix zu diskutieren: Kaum Gewicht, genug Lesestoff auch für Vielleser, der jederzeit aufgestockt werden kann, und für den, der beispielsweise alte Klassiker liebt, gibt´s das meiste auch noch umsonst.

Ein ganz entscheidender Punkt für das Kindle ist auch die Sache mit der Schriftgröße. Es gibt mit Sicherheit viele Leute, die überhaupt keine gedruckten Bücher mehr lesen können wegen schlechter werdender Augen im zunehmenden Alter. Die können dank Kindle jetzt wieder Bücher lesen, und ich kann aus erlebter Erfahrung bestätigen, was für ein Riesen-Glück das für Betroffene ist.

Und noch was kommt dazu: Was passiert eigentlich mit den tausenden Büchern, die sich bei jedem, der gern liest, zu Hause ansammeln - und dann irgendwann auch noch vererbt werden? Der größte Teil davon wird nie wieder gelesen werden. Da verstaubt eine Riesenmenge Zeug, das nur noch Platz wegnimmt. Sicher, als homo literaricus hat man gerne Bücher um sich. Aber sie sind auch Ballast.

Fazit: Alles hat Vor- und Nachteile, es macht wenig Sinn, eine Sache schlecht zu reden, man muss einfach nüchtern abwägen, was für einen persönlich zweckmäßiger ist.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
28.02.2012|13:09 | garibaldi | 18
Re:Re:Re:Re:E-Book
Fazit: Alles hat Vor- und Nachteile, es macht wenig Sinn, eine Sache schlecht zu reden, man muss einfach nüchtern abwägen, was für einen persönlich zweckmäßiger ist.


dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen
Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-+
28.02.2012|13:16 | womo66 | 19
Re:E-Book
Hallo Cornelius,

ich stimme dir voll zu, bin allerdings der Meinung, dass Amazon bei seinem Kindle und seinen eBooks deutlich darauf hinweisen sollte, dass man keine Bücher kauft , die man auch tauschen kann, sondern nur eine personenbezogene Leseberechtigung .

Die Möglichkeit des Tausches war ja Ausgangspunkt dieses Threads und da vermisse ich bei Amazon jegliche Aufklärung.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
28.02.2012|18:13 | ullrich1 | 20
Re:Re:E-Book
Hallo Cornelius,
=)
=» ich stimme dir voll zu, bin allerdings der Meinung, dass Amazon bei seinem Kindle und seinen eBooks deutlich darauf hinweisen sollte, dass man keine Bücher kauft , die man auch tauschen kann, sondern nur eine personenbezogene Leseberechtigung .
=)
=) Die Möglichkeit des Tausches war ja Ausgangspunkt dieses Threads und da vermisse ich bei Amazon jegliche Aufklärung.
=)
=) Gruß
=) Peter


Hallo Peter ,

entschuldige bitte, aber da muss ich dir ganz energisch widersprechen. Jeder, der wirklich an einem Kindle interessiert ist, kann sich kundig machen und gerade bei dir verstehe ich diese Äußerung da vermisse ich bei Amazon jegliche Aufklärung überhaupt nicht.

Die Lizenzvereinbarung und Nutzungsbedingungen für Amazon.de Kindle sind so klar und eindeutig, dass sie jeder, der sich die Mühe macht sie auch zu lesen, verstehen muss. Hier ein Auszug des Links:

Digitale Inhalte

Nutzung digitaler Inhalte.

Nach dem Download digitaler Inhalte durch Sie und der Zahlung der dafür zu leistenden Entgelte (einschließlich der jeweils anfallenden Steuern) gewährt Ihnen der Anbieter von Inhalten ein nicht-ausschließliches Recht, diese digitalen Inhalte ausschließlich für die persönliche, nichtgewerbliche Nutzung durch Sie unbegrenzt viele Male anzusehen, zu nutzen und anzuzeigen, und zwar ausschließlich auf dem Kindle, einer Lese-App oder wie dies im Rahmen des Service anderweitig zulässig ist und nur auf so vielen Kindle-Geräten oder anderen Geräten, wie dies im Kindle Store angegeben wurde. Ihre digitalen Inhalte werden durch den Anbieter von Inhalten lizensiert, nicht aber verkauft. Der Anbieter von Inhalten kann weitere Nutzungsbedingungen in den digitalen Inhaltemit aufnehmen. Diese Bedingungen haben ebenfalls Geltung, im Falle eines Widerspruchs ist jedoch diese Vereinbarung maßgebend. Bestimmte digitale Inhalte, beispielsweise Zeitschriften, stehen Ihnen über Lese-Apps möglicherweise nicht zur Verfügung.

Beschränkungen.

Sofern nichts anderes ausdrücklich angegeben ist, dürfen Sie die Rechte an den digitalen Inhalten oder Teilen davon nicht verkaufen, vermieten, verleihen, vertreiben, im Rundfunk ausstrahlen, in Unterlizenz vergeben oder anderweitig an Dritte abtreten, und Sie dürfen Schutzvermerke oder Kennzeichnungen an den digitalen Inhalten nicht entfernen oder verändern. Darüber hinaus dürfen Sie Sicherheitsmerkmale, die dem Schutz der digitalen Inhalte dienen, nicht umgehen, verändern, unterdrücken oder verhindern.

Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
28.02.2012|20:20 | brawo | 21
Re:E-Book
Hallo Wolf ,

das ist doch genau das, was ich bemängele.
Auf der Seite, wo Amazon seinen Kindle anbietet, steht:
--------
Der deutsche Kindle-Shop
Den Kindle-Shop können Sie direkt und drahtlos von Ihrem Kindle aus besuchen und durchsuchen. Im Kindle-Shop steht eine riesige Auswahl von Büchern sowie Zeitungen und Zeitschriften für Sie zum Kauf bereit. Die ausgewählten Titel werden innerhalb von Sekunden automatisch übertragen – einfach suchen, kaufen und lesen.
---------
Hier ist doch ganz klar die Rede davon, das man die Bücher etc. kauft .
Das ist aber nicht der Fall!
Tatsächlich erwirbt man nur eine personengebundene Leseberechtigung.

Darüber wird man aber merkwürdigerweise erst aufgeklärt, wenn man die "Hilfe" aufruft. Was hat dieser wichtige Hinweis unter "Hilfe" zu suchen? Unter "Hilfe" bei einem technischen Gerät verstehe ich etwas anderes.

Dann stellt sich aber die Frage, warum versteckt Amazon diesen wichtigen Hinweis unter Hilfe?

Gerade bei dir hätte ich erwartet, dass dir dieses merkwürdige Gebaren von Amazon auch auffällt.

Gruß
Peter



Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
28.02.2012|21:05 | ullrich1 | 22
Re:E-Book
Hallo Peter ,

selbstverständlich kaufst du die Bücher, aber zu den Bedingungen von Amazon.

Aber davon abgesehen, ich werfe das Handtuch und gebe auf.
Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
28.02.2012|21:37 | brawo | 23
Re:E-Book
Moin

ehrlich gesagt, verstehe ich die ganze Aufregung nicht wirklich?!

wir sind doch hier in einem Wohnmobilforum und als solches mit (logisch...) Wohnmobilen mehr oder weniger lang ontour
Was kann es da genialeres für einen Lesefreak geben, als ein paar Gramm schweres Gerät, auf dem ich eine komplette Superbibliothek ontour dabei haben kann, wo ich mir innerhalb von Minuten neues Lesefutter beschaffe, OHNE lange in einer (fremden?) Stadt nach (deutschen????) Buchhandlungen latschen zu müssen
Jule und ich können lesen bis der Arzt kommt und das ist doch mal vorrangig.

Zur Ausleiherei....Meine Güte... ich will doch keine Stadtbücherei aufmachen... sondern LESEN?!

Wenn ich dann höre, dass das Teil kostet... joo... paar TBs später hat man das wieder raus... und andererseits... wenn bei einem Womofahrer, der ohne mit der Wimper zu zucken mal eben 80.000 Euronen für sein rollinghome hinlegt, der womöglich noch die Campingplatzbesitzer füttert (obwohl er genausogut auf einen Stellplatz free stehen könnte) nicht noch 99 Euro fürn kindle drin ist... ehrlich Leute.. dann tuts mir leid, da läuft was falsch.
allzeit knitterfreie Fahrt
Paul und Jule
-------------------------------------------------------------------------
Fehler sind was für Anfänger, Könner produzieren Katastrophen

-+
29.02.2012|08:42 | anaconda | 24
Re:E-Book
Hallo Paul und Jule,

ich glaube, ihr habt da etwas falsch verstanden.

In diesem Thread ging es nicht um die Frage, ob man die 99.-EUR für einen Kindle aufbringen kann, sondern darum, ob man die bei Amazon erworbenen Bücher tauschen oder weitergeben kann.

Aber zu eurem Beitrag mal eine Frage.
Was macht ihr eigentlich mit eurer Superbibliothek, wenn ontour der Kindle seinen Geist aufgibt?

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
29.02.2012|11:36 | ullrich1 | 25
Re:E-Book
ach NICHT??
und wie verstehst du dann das im Ausgangsposting:

Von einem "Kindle" hat sie auf Grund der Kosten Abstand genommen.

Wenn mein Kindle den Geist aufgibt, .. tja, dann les ich halt auf dem tablet weiter

Peter, ich will dich mitnichten überzeugen, jeder so, wie er mag und kann.
sofern man genügend Ladekapazität hat, ist vielleicht sogar der goldene Mittelweg denkbar: ein Kindle UND ein paar TBs, was meinst du?
allzeit knitterfreie Fahrt
Paul und Jule
-------------------------------------------------------------------------
Fehler sind was für Anfänger, Könner produzieren Katastrophen

-+
29.02.2012|12:11 | anaconda | 26
Re:Re:E-Book
Hallo Paul und Jule,

ach NICHT??
=) und wie verstehst du dann das im Ausgangsposting:
=)
Von einem "Kindle" hat sie auf Grund der Kosten Abstand genommen.


Ich habe Michael so verstanden, dass er die (Folge-)Kosten für die Bücher und nicht die (Anschaffungs-)Kosten für den Kindle gemeint hat. Kann mich aber auch irren. Das wird wohl nur Michael klarstellen können.


=) Peter, ich will dich mitnichten überzeugen, jeder so, wie er mag und kann.

Genau so.
Ich will auch niemanden seinen Kindle madig machen. Er hat unbestreitbar seine Vorteile. Da muß halt jeder für sich entscheiden, ob für ihn persönlich die Vor- oder Nachteile überwiegen.
Mich stört halt, dass ich meine gesamte Bibliothek bei Amazon aufbaue und nur mit einem auf mich registrierten Kindle Zugriff darauf besteht. Und billig ist es ja auch nicht, wenn ich nicht nur Ladenhüter, die Amazon für kleines Geld oder null rausschmeißt, haben möchte.
Warum läßt Amazon nicht z.B. einen paßwortgeschützten Zugriff auf meine Bibliothek zu? Ich kann dann entscheiden, wem ich einen Zugriff auf von mir gekaufte Bücher erlaube.


=) sofern man genügend Ladekapazität hat, ist vielleicht sogar der goldene Mittelweg denkbar: ein Kindle UND ein paar TBs, was meinst du?


In der Tat. Wäre eine denkbare Möglichkeit, die Vorteile des jeweiligen Systems (eBook oder TB) zu kombinieren.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
29.02.2012|12:54 | ullrich1 | 27
Re:E-Book
Ein bisschen bizarr ist der Fred hier schon. Also wenn ich das richtig verstehe ist die Quintessenz die, dass man ein Kindle nicht kaufen sollte aus zwei Gründen:

1. weil in der Werbung nicht steht, dass man die runtergeladenen Bücher nicht verleihen kann und

2. weil man die Bücher nicht verleihen kann.

Da muss ich jetzt doch mal fragen: Kauft man sich Bücher nur, weil man sie verleihen will??? Also ich kaufe mir Bücher nur, um sie selber zu lesen. Und genau das tut man auch mit dem Kindle. Das Verleihen von Büchern halte ich nicht für eine vorrangige Intention des Buches an sich. Ich verleihe nur sehr selten Bücher, seit mir 2 meiner liebsten Bücher auf diese Art auf Nimmerwiedersehen abhanden gekommen sind.

Hätte Amazon gewusst, dass es anscheinend fanatische Bücherverleiher gibt, hätten sie vielleicht in ihren Werbeseiten einen Hinweis untergebracht, dass das da nicht funktioniert ...

Übrigens ist die Aussage, dass man die Hilfe aufrufen müsse, um die Information zu erhalten, dass man die Bücher nicht verleihen kann, falsch! Die Linzenzvereinbarung und Nutzungsbedingungen sind auf der Haupt-Beschreibungsseite des Gerätes verlinkt. Wenn man also den Amazon-Kindle-Shop aufruft und das Gerät anklickt, hat man direkt in der Beschreibung des Geräts diesen Link. Wenn es also für einen wirklich so wahnsinnig wichtig ist, Bücher verleihen zu können, ist es vielleicht nicht zu viel verlangt, die Nutzungsbedingungen zu lesen.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
29.02.2012|13:07 | garibaldi | 28
Re:E-Book
Hallo Mädels und Jungs !
In einem sind wir uns einig ! Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden. Mich hat das E-Book nicht überzeugt eben weil ich dieses nicht tauschen kann. Und keiner Cornelius, kauft meines Wissens Bücher weil er sie tauschen oder verleihen will. Doch bei der gängigen "Ware" macht es für uns Sinn diese zu tauschen, zu verleihen, verschenken teilweise gehen sie auch in eine Kleiderkammer die auch Bücher sammeln und an Bedürftige weitergeben. All dies ist nicht möglich. Bei dem E-Book. Hier Cornelius stellt sich die Frage wird das Lesen noch bezahlbar für eine Bevölkerungsschicht die sich ein neues Buch egal welcher Typ nicht mehr leisten kann/will.
Paul und Jule . Ich glaube ihr verwechselt vielleicht etwas. Was hat ein Wohnmobil mit einer Anschaffung zu tun von der man nicht überzeugt ist.Auch wenn mein Wohnmobil ein vielfaches eines E-Books gekostet hat letzteres hat mich aus obigen Gründen nicht überzeugt.
Gruß Michael-+
29.02.2012|17:12 | michael43 | 29
Re:E-Book
Irgendwie verstehe ich die Logik nicht. Die Vorteile des E-Books liegen doch darin, dass man gerade als Viel-Reiser und Viel-Leser eben nicht immer etliche Kilo Bücher mitschleppen muss, sondern nur ein dünnes, leichtes Mäppchen. Das hat doch mit der Tatsache, dass man gedruckte Bücher verleihen oder verschenken kann, überhaupt nichts zu tun (abgesehen davon, dass eine Datei schon rein optisch kein wirklich gewinnendes Geschenk wäre). Ich glaube auch nicht, dass das E-Book das gedruckte Buch ganz verdrängen wird.

Deine Argumentation läuft darauf hinaus, dass die unmittelbaren Vorteile des E-Books nicht relevant sind, weil es mittelbare Nachteile hat. Diese Logik ist ungefähr so, als würdest Du statt eines PKW einen Omnibus fahren, weil es ja sein könnte, dass Du mal 40 Leute mitnehmen willst.

Aber es muss ja keiner E-Books kaufen, man darf ...
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
01.03.2012|13:12 | garibaldi | 30
Re:E-Book
Warum soll ich 10.-EUR bezahlen, nur um ein Buch lesen zu dürfen?
Denn mehr bekomme ich bei Amazon für mein Geld nicht, wenn ich dort ein eBook "kaufe".

Wirtschaftlich betrachtet ist es ja kein Kaufpreis, den ich bei Amazon bezahle, auch wenn Amazon es so nennt, sondern eine Leihgebühr. In jeder Stadtbücherei kann ich mir Bücher zum Bruchteil des Amazonpreises ausleihen.

Und dann muss ich auch noch 99.- bis 159.-EUR für ein Gerät ausgeben, um das eBook überhaupt lesen zu können.

Dieser horrende Preis ist doch nur dann akzeptabel, wenn ich unbedingt auf die speziellen Eigenschaften eines Kindles angewiesen bin, wenn ich also

1. keine Ladekapazität für Urlaubslektüre habe oder
2. unbedingt überall sofort ein bestimmtes Buch haben will oder
3. mit einer normalen Lesebrille nicht auskomme und die Schrift vergrößern muss.

Für mich nachvollziehbar ist nur der 3. Grund, weil dadurch stark sehbehinderten Menschen Lesen wieder ermöglicht wird.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
01.03.2012|16:31 | ullrich1 | 31
Re:E-Book
Du hast ein Argument für das Kindle vergessen: Damit kann ich ad hoc entscheiden, was ich lesen will, und muss beispielsweise auf Reisen nicht schon auf Wochen im Voraus Bücher aussuchen, die ich dann auch noch mitschleppen muss. Dabei geht´s nicht so sehr um die Ladekapazität (dabei dürften ein paar Kilo Bücher nicht so sehr ins Gewicht fallen), man muss die Bücher auch aus dem Haus ins Womo tragen (und nachher wieder zurück). Noch schlimmer trifft es Leute, die mit Koffer in Hotels, Ferienwohnungen etc. reisen, womöglich noch mit Bahn oder Flieger.

Und außerdem kann man auf das Kindle auch Zeitungen abonnieren. Mach das mal im Druckformat, wenn Du mit dem Womo jeden zweiten Tag woanders bist ...

Natürlich ist das Kindle ein kleiner Luxus, sofern man noch gute Augen hat, im anderen Fall sollte es eigentlich von der Kasse gezahlt werden. Aber die zahlen ja leider nicht mal mehr Brillen.

Übrigens: Was die Preise angeht, da ist es ja nicht so, dass alle Bücher fast so teuer wie die gedruckten sind. Das gilt nur für aktuelle Bücher. Ältere Sachen sind teilweise erheblich billiger, manchmal 99 Cent oder so, und was aus dem Copyright raus ist (z.B. die klassische deutsche Literatur) ist kostenlos. Goethe, Schiller, E.T.A. Hoffmann (sehr schöne Sachen!) u.s.w., alles für lau!
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
01.03.2012|17:01 | garibaldi | 32
Re:Re:E-Book
Du hast ein Argument für das Kindle vergessen: Damit kann ich ad hoc entscheiden, was ich lesen will,



Hallo Cornelius,

das hab ich doch mit der Formulierung

2. unbedingt überall sofort ein bestimmtes Buch haben will


gemeint.

Gruß
Peter
Gruß
Peter
Jeder Tag ist neu.
-+
01.03.2012|18:31 | ullrich1 | 33
Re:Re:Re:E-Book
Du hast ein Argument für das Kindle vergessen: Damit kann ich ad hoc entscheiden, was ich lesen will,
=» =»

=)
=)
=) Hallo Cornelius,
=)
=) das hab ich doch mit der Formulierung

=) 2. unbedingt überall sofort ein bestimmtes Buch haben will

=)
=) gemeint.
=)
=) Gruß
=) Peter


Ach so, aber das ändert nichts am Transportproblem. Aber was soll´s, letztendlich kann ja jeder machen, was er will oder nicht will ...
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-
01.03.2012|23:34 | garibaldi | 34
Ende zeigen
Themenliste
ACHTUNG : Diese Seite geht nur einwandfrei wenn Javascript für meinwomo.net erlaubt wurde !!!