Europa´s umfangreichstes Wohnmobil-Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer
Camping mit Terroristen
Ab Anfang zeigen
Camping mit Terroristen
Eigentlich bin ich auf dem Weg nach Osten. Dabei hat es mich zunächst nach München verschlagen :-) Und weil das Wetter heute schlecht war, habe ich gedacht: Warum nicht mal einen Gerichtstag einlegen? Und so stand ich dann vor dem Oberlandesgericht in der Warteschlange für den sog. NSU/Zschäpe-Prozess. Um 13 Uhr war ich dann endlich drin. Die Sicherheitschecks sind ähnlich wie am Airport. Man muss sich fast ganz ausziehen.

Als Frau Zschäpe in den Saal kam, brach ein Blitzlichtgewitter los, vor dem ihre drei Pflichtverteidiger sie zu schützen versuchten. Erst als die Fotografen weg waren, drehte sie sich um und zeigte ihr Gesicht. Dann kamen die Richter und die Verhandlung wurde fortgesetzt, sie dauert ja schon seit mehr als 100 Tagen.

Zuerst wurde Zschäpes Antrag auf Entpflichtung ihrer drei Verteidiger abgelehnt.

Dann trat eine heute 21-jährige Zeugin auf, die mehrere Urlaube mit dem Trio Zschäpe, Mundlos und Bönhard auf einem CP auf Fehmarn verbracht hatte. Damals nannten sie sich Lieschen, Max und Gerry. Die Zeugin weinte zunächst bitterlich und wollte sich gar nicht beruhigen. Der vorsitzende Richter Götzl war sehr behutsam und ließ sich und der Zeugin viel Zeit. Und so kam Stück für Stück eine menschliche Tragödie ans Licht.

Die Zeugin hatte sich als Kind/Jugendliche sehr zu den Dreien hingezogen gefühlt und fühlte sich von denen auch angenommen und gemocht. Man hatte mehrere Urlaube zusammen verbracht und sich auch zwischendurch mal getroffen. Man hatte telefoniert und gemailt und Geschenke ausgetauscht. Und dann liefen die Nachrichten durch die Medien, die ein ganz anderes Bild von den Dreien zeigten. Für die junge Zeugin brach eine Welt zusammen, wie sie es selbst ausdrückte.

Frau Zschäpe saß regungslos dabei. Sie richtete kein Wort an die Zeugin. Von meinem Platz auf der Tribüne konnte ich nicht erkennen, ob es einen Blickkontakt oder eine Geste oder sowas gegeben hat.

Warum ich das hier erzähle? Keine Ahnung.



Aus dieser Welt kommt keiner lebend raus.
+
22.07.2014|21:54 | schneemann | 1
Re:Camping mit Terroristen

=) Warum ich das hier erzähle? Keine Ahnung.
=)
=)
=)


Wahrscheinlich, weil es Dich offensichtlich sehr berührt hat. In menschliche Abgründe zu schauen, geht unter die Haut. In den Nachrichten kommt das nicht so rüber, und deshalb danke ich Dir für diesen Beitrag.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
23.07.2014|00:44 | garibaldi | 2
Re:Camping mit Terroristen
Mir kommen die Tränen... Wahrscheinlich ein Kindheitstrauma, für mildernde Umstände... Leider kann man ja nichts beweisen... Aber Mitwisser, wahrscheinlich sogar Mittäter bei Morde. Wo hier Terroristen sind ist mir ebenfalls schleierhaft, feige Morde waren das!
Nicht eine Minute meiner Freizeit würde ich damit verschwenden... aber ich sehe auch auf beiden Augen noch sehr gut!
-+
23.07.2014|03:15 | winwalk48 | 3
Re:Camping mit Terroristen
Nicht eine Minute meiner Freizeit würde ich damit verschwenden... aber ich sehe auch auf beiden Augen noch sehr gut!

Das geht mir zwar genauso aber in dem Punkt

Mir kommen die Tränen... Wahrscheinlich ein Kindheitstrauma, für mildernde Umstände... Leider kann man ja nichts beweisen... Aber Mitwisser, wahrscheinlich sogar Mittäter bei Morde. Wo hier Terroristen sind ist mir ebenfalls schleierhaft, feige Morde waren das!

Hast du glaube ich nicht richtig gelesen.....bei der jugendbeschreibung ging´s doch, wenn ich das richtig sehe, um die Jugend der ZEUGIN, nicht der angeklagten....
Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-+
23.07.2014|08:15 | womo66 | 4
Re:Camping mit Terroristen
Naja, ich hab den zeitlichen Ablauf im Moment nicht auf dem Schirm. Wie alt war die Zeugin denn zum Zeitpunkt der Urlaube?

Wie hat sie die 3 kennen gelernt? Ich finde es jedenfalls nicht normal Jugendliche/Kinder mit Menschen zu denen sie sich hingezogen fühlt einfach mal
so mehrere Urlaube machen zu lassen.

Gruß
Eisbaerchen
Helmut
Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
-+
23.07.2014|12:01 | eisbaerchen | 5
Re:Re:Camping mit Terroristen
Naja, ich hab den zeitlichen Ablauf im Moment nicht auf dem Schirm. Wie alt war die Zeugin denn zum Zeitpunkt der Urlaube?
=)
=) Wie hat sie die 3 kennen gelernt? Ich finde es jedenfalls nicht normal Jugendliche/Kinder mit Menschen zu denen sie sich hingezogen fühlt einfach mal
=) so mehrere Urlaube machen zu lassen.
=)
=) Gruß
=» Eisbaerchen
=) Helmut


Najaaa, das Trio ist im November 2011 aufgeflogen. Da war die Zeugin wohl 18. In schneemanns Bericht steht ja nicht, wann die sich kennen gelernt haben, vielleicht als die Zeugin etwa 16 war? In dem Alter kann es schon mal sein, dass man mit Freunden Urlaub macht - sofern die Eltern das erlauben und den Freunden trauen.

Was ich an der NSU-Geschichte weniger verstehe ist, wie man es schafft, die netten jungen Leute von nebenan zu spielen und gleichzeitig kaltblütig und strategisch mordend durchs Land zu ziehen.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
23.07.2014|12:42 | garibaldi | 6
Re:Camping mit Terroristen
Hm,
könnte aber auch so sein, dass die Eltern sich nicht wirklich für den Umgang ihres pubertierenden Töchterchens interessiert haben.

Aber das ist alles Spekulation. So richtig nachvollziehbar ist die ganze Sache, ohne genauere Kenntnisse der Zusammenhänge, eh nicht.

Gruß
Eisbaerchen
Helmut
Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
-+
23.07.2014|12:57 | eisbaerchen | 7
Re:Re:Camping mit Terroristen
Hm,
=) könnte aber auch so sein, dass die Eltern sich nicht wirklich für den Umgang ihres pubertierenden Töchterchens interessiert haben.


Ja, wobei auch das heutzutage (leider) relativ normal wäre ...
=)

=) Aber das ist alles Spekulation. So richtig nachvollziehbar ist die ganze Sache, ohne genauere Kenntnisse der Zusammenhänge, eh nicht.


Da hast Du recht.
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
23.07.2014|14:30 | garibaldi | 8
Re:Camping mit Terroristen
Hallo Mädels und Jungs !
Ich kann das Mädchen verstehen. Warum sollen Radikale/Terroristen gleich erkennbar sein. Ich habe auch Bekannte deren Ansichten nicht akzeptiere. Die ich aber nicht so genau (er)kenne, dass ich wüsste, wie weit sie für Ihre Meinung gehen würden. Vielleicht genauso weit ? Oder nur Opportunisten ?
Bei dem Mädchen würde ich sagen, sie wollte nur mit für sie netten Menschen zusammen sein. Die drei werden über ihre Terrorakte sicher nicht mit jedem gesprochen haben.
Zu guter letzt einen Dank an Dich "Schneemann" war interessant !
Gruß Michael-+
24.07.2014|12:25 | michael43 | 9
Re:Camping mit Terroristen
Respekt, NSU Prozess besuchen und damit über den Tellerrand schauen.
Auf so eine Idee kommt kaum einer wenn er nicht in München wohnt und sonst nix zu tun hat.
Chapeau schneemann-+
24.07.2014|21:33 | schorschi | 10
Re:Camping mit Terroristen
Bin wirklich mal auf das Urteil gespannt. Wie man von "Experten" und Gerichtsreportern hört, wird Zschäpe wohl kaum um einen Schuldspruch rumkommen.

Ich frage mich, warum ihre Anwälte ihr nicht zu einem umfassenden Geständnis raten. Das könnte sich positiv auf das Strafmaß auswirken und den endlosen Prozess schnell beenden.

Aber vielleicht geht es schon gar nicht mehr um Zschäpe. Vielleicht geht es vielmehr darum, vor der Weltöffentlichkeit zu zeigen: Seht her, wir haben zwar bei der Verhinderung und der Aufklärung der Verbrechen versagt, aber jetzt verhandeln wir auf Teufel komm raus.


Aus dieser Welt kommt keiner lebend raus.
-+
25.07.2014|19:03 | schneemann | 11
Re:Re:Camping mit Terroristen
Ich frage mich, warum ihre Anwälte ihr nicht zu einem umfassenden Geständnis raten. Das könnte sich positiv auf das Strafmaß auswirken und den endlosen Prozess schnell beenden.

Vorausgesetzt, die Angaben der Bildzeitung stimmen, sind natürlich die Pflichtverteidiger schon daran interessiert, dass bei einer Vergütung von rd. 1.000 € pro Verhandlungstag der Prozess recht lange dauert.

Aber vielleicht geht es schon gar nicht mehr um Zschäpe. Vielleicht geht es vielmehr darum, vor der Weltöffentlichkeit zu zeigen: Seht her, wir haben zwar bei der Verhinderung und der Aufklärung der Verbrechen versagt, aber jetzt verhandeln wir auf Teufel komm raus.

Nee, bestimmt nicht, denn nicht das Gericht zieht eine Verhandlung in die Länge, dass sind aus meiner Sicht immer die Verteidiger. Richter und Staatsanwälte wären froh, wenn der Prozess schnell zu Ende wäre.
Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
25.07.2014|20:14 | brawo | 12
Re:Camping mit Terroristen
Hallo Mädels und Jungs !
Ein Vollständiges Geständnis kann auch nach hinten los gehen. Wenn dadurch eine stärkere eigene Belastung heraus kommt die die Ermittlung bisher nicht erkannt hat. z.B. sie hat einen der Morde selbst ausgeführt. Dann wird der Anwalt von Geständnissen abraten. Hier kann sich die/der Angeklagte leicht in Widersprüche verwickeln wenn er etwas auslässt. Und die Strafe wird höher statt mit dem Geständnis sie zu verringern !
Ob die Anwälte den Prozess verlängern ist nicht unbedingt wahrscheinlich. Es kann auch sein das sie durch einen verlorenen Prozess anschließend viel verlieren.
Gruß Michael-+
26.07.2014|13:13 | michael43 | 13
Re:Re:Camping mit Terroristen
Ein Vollständiges Geständnis kann auch nach hinten los gehen. Wenn dadurch eine stärkere eigene Belastung heraus kommt die die Ermittlung bisher nicht erkannt hat. z.B. sie hat einen der Morde selbst ausgeführt. Dann wird der Anwalt von Geständnissen abraten. Hier kann sich die/der Angeklagte leicht in Widersprüche verwickeln wenn er etwas auslässt. Und die Strafe wird höher statt mit dem Geständnis sie zu verringern !

Na ja, wenn sie nur Sachen zugibt, die ihr vorgeworfen werden und beweisbar sind, was soll ihr da groß passieren.

Ob die Anwälte den Prozess verlängern ist nicht unbedingt wahrscheinlich. Es kann auch sein das sie durch einen verlorenen Prozess anschließend viel verlieren.

Ich glaube kaum, dass irgendjemand davon ausging, dass die Angeklagte ohne eine Verurteilung davonkommen würde, auch nicht die Rechtsanwälte, das wäre recht naiv gedacht, aber vielleicht täusche ich mich auch, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann.
Aber ihre Namen werden in entsprechenden Kreisen bekannt sein und das dürfte für die Rechtsanwälte interessanter sein, vorher waren sie praktisch unbekannt.
Es grüßt
Wolf
Leben und leben lassen!
-+
26.07.2014|15:25 | brawo | 14
Re:Camping mit Terroristen
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Zschäpe von diesen endlosen Verhandlungen langsam zermürbt wird. Da treten Zeugen auf und geben irgendwas zu Protokoll, und Zschäpe darf auf Anweisung ihrer Anwälte absolut nichts dazu sagen.

Da wurde z.B. thematisiert, dass Mundlos (oder Bönhard) auf der Strandpromenade eine Kugel Eis gekauft hat. Aber weil er - wie immer - kein Geld dabei hatte, musste Zschäpe bezahlen. Und so ging das an einem Stück. Wer hat im Wohnwagen wo geschlafen? Haben Zschäpe und Mundlos sich angeschaut, als die Zeugin erzählte, einen türkischen Freund zu haben?

Man muss sich die Atmosphäre im Saal vorstellen. Es ist absolut still. Man hört nur die Stimmen des Richters und der Zeugin und das Klicken der hundert Laptops, die von den Reportern bearbeitet werden und die jeden Furz gleich raus in ihre Redaktionen funken.

Ich denke, wir werden noch ein Geständnis von Zschäpe hören.


Aus dieser Welt kommt keiner lebend raus.
-
26.07.2014|19:30 | schneemann | 15
Ende zeigen
Themenliste
ACHTUNG : Diese Seite geht nur einwandfrei wenn Javascript für meinwomo.net erlaubt wurde !!!