Europa´s umfangreichstes Wohnmobil-Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer
Da hab ich heute mal was erlebt
Ab Anfang zeigen
Da hab ich heute mal was erlebt
Wir sind aktuell in der Normandie unterwegs, so ganz langsam wieder auf dem Weg nach Hause.
Auf dem Weg von Fecamp nach Dieppe wurde es dann in einem Ort richtig eng.
Plötzlich ein schabendes Geräusch auf der Beifahrerseite.
Bei einem Blick in den Spiegel muss ich wohl die Farbe gewechselt haben, wenigstens bemerkte dies meine Frau.

Was war passiert ? Ich hatte mit dem Womo ein entgegen der Fahrtrichtung auf den Fussgängerüberweg ein etwas schräg parkendes Fahrzeug geschrammt.
Mein Womo hat im unteren Abschlussbereich ein stabiles Alu-Teil. Dies hat nun auf der Länge einige Schleifspuren. Der geschrammte PKW hat leider die hintere Tür, den Kotflügen und die Stossstange etwas verbeult und verkratzt.

Also angehalten und auf das Donnerwetter des anderen Fahrers gewartet. Die Fahrerin kan, sah sich den Schaden an und erzählte irgend etwas, ging mir zu schnell, so dass ich nichts verstanden haben. Von den sich rundum aufbauenden Schaulustigen wollte oder konnte keiner sprachlich helfen.

Nachdem ich dann das Wort Police eingeworfen hatte, winkte die Frau heftig ab. Nach einiger Zeit hin und her, keiner Verstand den anderen, kam meine Frau mit einem Uniformierten zurück, Bei uns würde man dazu sagen ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt.
Die Frau schaute nochmals auf den Schaden, winkte ab, gab mir die Hand und winkte freundlich als sie wegfuhr.
Der Stadtpolizist schaute genau so ungläubig wie ich und zuckte dann mit den Schultern. Bevor der dann weiter ging kam noch so etwas wie: Gute Fahrt.

Den Schaden an meinem Wohnmobil kann man mit etwas Politur unsichtbar machen. Den Schaden am PKW schätze ich nach deutschen Massstäben auf ein paar taused Euro.


Gruss Uwe
OCEANLINE, unterwegs mit Frau und ehemals auch mit Hund im WoMoWeinsberg Carahome ...
denn die Welt ist zu schön um darüber zu fliegen
+
09.09.2014|15:03 | oceanline | 1
Re:Da hab ich heute mal was erlebt
Sehr merkwürdig, aber Glück für dich!

Vielleicht fürchtete die Dame das Ticket fürs Falschparken?

Oder der geplante Banküberfall musste abgesagt werden, weil du das Fluchtfahrzeug gerammt hast?

Oder ihr Mann durfte aus delikaten Gründen nicht erfahren, dass sie gerade dort geparkt hat?

Fragen über Fragen....
Grüsse
Frank
-+
09.09.2014|15:25 | palstek | 2
Re:Da hab ich heute mal was erlebt
Moin Moin,

ist uns in La Grande Motte auch so passiert.
Auf dem Parkplatz des Einkaufzentrums wollten wir zur Tankstelle einfahren - da fuhr vor mir quer ein Pkw vorbei.
Ich hab das "Ding" noch am hinteren Kotflügel erwischt.
Doch schon arg verbeult "der Kleine".
Die wollten auch keine Polizei, wäre sicher auf dem Parkplatz des Einkaufscenters nicht zuständig gewesen- da Privatgelände und kein Personenschaden.
Bei mir ein Kratzer - bei meinem "Herausforderer" ein verbeulter Kotflügel.
Wie sich herausstellte kam das Fahrzeug frisch von der Lackiererei.

Erst wollte er Geld - ich hatte natürlich kein Geld - war mir ja auch keiner so richtigen Mitschuld bewußt.
Dann netter Handschlag und dem Wunsch für eine gute Weiterfahrt.
Gruß aus dem Teltow Fläming
Norbert
-+
09.09.2014|16:43 | norefe | 3
Re:Da hab ich heute mal was erlebt
Tja, das ist einfach das andere Verhältnis, das Franzosen zum Auto haben. Dort ist eine Beule im Auto was völlig Normales, schließlich ist ein Auto zum Fahren da und nicht zum Schönsein. Ich find´ das klasse. Der Kult, der bei uns um supertoll gepflegte, mit 20 Jahren noch wie neu aussehende Autos getrieben wird, ist in meinen Augen manchmal arg übertrieben ...
Schönen Gruss
Cornelius
Der Weg ist das Ziel.
Kunst ist, das Schöne in den Dingen zu sehen.
Liberté - Egalité - Fraternité !!!
-+
09.09.2014|17:53 | garibaldi | 4
Re:Da hab ich heute mal was erlebt
Die Haltung der Franzosen zu ihren Autos hab ich schn vor hmhmzich Jahren als Schülerin kennengelernt.
Unsere Französichlehrerin in der Oberstufe (waschechte Französin) war allmorgendlich der Burner beim einparken... sie kam mit ihrem R4 (was sonst) angehoppelt, parkte ein.. rummms, die Vordermannstosstange.. rummms.. die Hintermanstossstange... das wiederholte sich vorne und hinten ca 4-5 mal bis Madame richtig stand.
Wenn man ihr sagte, dass das auf Dauer ungesund für die Vorder- und Hinterautos ist, erntete man verständnisloses Kopfschütteln, sie hat die deutsche Argumentation einfach nicht kapiert
Grüsse von Karin
meinwomo weiss immer wo´s langgeht ,-)
-
09.09.2014|20:16 | womo66 | 5
Ende zeigen
Themenliste
ACHTUNG : Diese Seite geht nur einwandfrei wenn Javascript für meinwomo.net erlaubt wurde !!!