LEFKASMARINA.com


Die Insel Lefkas (auch Lefkada genannt) ist unbestritten eine der schönsten Inseln im ionischen Meer an der westlichen Küste Griechenlands. Nicht so hektisch überlaufen wie Korfu, nicht so verschlafen wie andere bildet sie die ideale Kombination für erholsame Tage mit schönen Stränden, ruhigen Buchten, lebhaften kleinen Inselstädtchen und Dörfern und freundlichen Menschen. Lefkasstadt bietet sich an für Einkäufe aller Art. Vom einfachen Verproviantieren in diversen Supermärkten und unzähligen Obst- und Gemüseständen, bis zur Lösung technischer Probleme oder auch für den medizinischen Notfall (auch für den Bordhund!!).. alles ist vorhanden!
Es gibt Fachärzter jeglicher Art sowie ein kleines Krankenhaus, Ein etwas größeres Krankenhaus befindet sich in Preveza, bei schwierigen Fällen empfiehlt sich die Universitätsklinik in Ioannina. Deutsche und österreichische Skipper kaufen bei Ankunft gerne im lokalen Lidl ein, der mittels Taxi von der Marina aus schnell zu erreichen ist. Etwas umfangreicher sortiert ist allerdings der AB Supermarkt, den man am südlichen Ende der Marina findet Zudem ist die Insel durch die landverbindende Brücke auch für Segler, die mit eigenem Auto anreisen (sehr viele Österreicher und Italiener z.b.) sehr gut erreichbar. Früher konnten Wassersportler in Lefkasstadt nur an der Stadtpier anlegen, die keine Versorgungen bot, dafür auch nichts kostete. (mit etwas Glück konnte man bei Fischern oder Charterfirmen Wasser kaufen...) Diese Zeiten sind lange vorbei, heute trifft sich das Wassersportlervolk in der großen Lefkasmarina mit über 650 Liegeplätzen, die hervorragend geführt wird und viele treue Stammkunden hat.

Sie bietet
  • sichere Liegeplätze bei Winden aus allen Quadranten, natürlich alle mit Wasser und Strom
  • bewachter Parkplatz innerhalb der Marina, Segler, die mit Wohnmobil anreisen können für dieses ebenfalls einen Abstellplatz kostenpflichtig mieten
  • 24h Sicherheitsdienst mit Notrufnummer
  • modernisierte Toilettenhäuser mit Duschen und WC´s
  • Wäscherei
  • Tankstelle
  • shipchandler und Servicebetriebe
  • Restaurants und Bars sowie Marina-Supermarkt, offen ungefähr ab Ostern bis ca Oktober
  • Büros diverser Charterfirmen
Ferner befindet sich auf dem Marinagelände ein Kongresszentrum und ein Hotel. Das Marinapersonal, angefangen von Manager Spiros Dallos und seinen Damen vom Büro bis zu den Marineros ist sehr freundlich, und man bemüht sich, alle Wünsche zu erfüllen Segelmacher und Näher finden sich sowohl in der Marina, also auch in der umliegenden Stadt oder in Nidri, einer hauptsächlich von englischen Touristen geprägten kleinen Inselstadt.
Ebenso ansässig hier wie da sind Mechaniker- und Elektrobetriebe, näheres findet man bei den POIs auf dieser Seite. Die Marina ist auch im Winter nicht "tot", genauso wenig wie die Stadt. Es leben immer einige Fahrtensegler auch in den kühleren Monaten auf ihren Schiffen, was für reges "social life" sorgt. Abwechslung bringen hier von den Seglern selbst organisierte Veranstaltungen, ein reger Buchaustausch und Feiern an Weihnachten und Silvester.
Beim anfahren der Marina melde man sich über VHF Kanal 69, das Dinghi kommt sofort und geleitet die Yacht zu ihrem Liegeplatz. Interessant ist die Marina vor allem dadurch, dass Lefkas zwar eine Insel ist, aber es gibt eine Brücke zum Festland (öffnet stündlich für die Durchfahrt der Yachten) und somit kann man von hier aus mit dem Auto auch das griechische Festland und die Peloponnes erkunden. Im Winter ist die Situation mit Flügen eher schlecht, man muss mit Bus nach Athen fahren und kann von dort aus fliegen, was sich teilweise langwierig gestaltet, da die Busse oftmals zu Zeiten ankommen, wo kein Flieger mehr geht, sprich, man muss in Athen übernachten. Dies ändert sich naturgemäß immer mal wieder Im Sommer ist Aktio, der kleine Flughafen bei Preveza An- und Abflughafen für die Segler und Touristen. Er liegt in 20km Entfernung von Lefkas auf dem Festland und wird regelmässig von Taxen angefahren

Interessante Orte (Pois)