Wohnmobilstellplaetze Ruciane Polen


Europa´s umfangreichstes Wohnmobil-Portal
von Wohnmobilfahrern für Wohnmobilfahrer
UK IT ES FR NL SE
start

Wohnmobilstellplaetze Ruciane Polen

Wohnmobilstellplatz camping Nad Zatoka

CP ()12-220 Ruciane Nida Ermland+Masuren Polen
Platz kostenpflichtig 11.20 Euro
WMSEN DwcWvU
GEÖFFNET 30.April bis 30.September

Wohnmobilstellplatz Nowy Most

SP ()12220 Ruciane Nida Polen
Platz kostenpflichtig 4.5 Euro
WMSEN DwcU
GEÖFFNET Januar bis Dezember

Wohnmobilstellplatz

CP ()12-221 Ruciane-Nida Masowien+Warschau Polen
Platz kostenpflichtig, Zahlung am Platz
WMSEN DwcU

Ruciane, Bilder der Stadt und Umgebung

Ruciane, Bilder und allgemeine Informationen

  • Die Galinder, ein slawischer Stamm im alten Masuren.
    Der Psychoanlytiker Cezary Kubaccy verwirklichte hier, im Siedlungsgebiet der Flußmündung Krutyna in den Beldahnsee, seine Vorstellung von Brauchtum der Galinder.

    Erste Spuren einer Zivilisation und Kultur stammen von 500 v. Christus, sie sind noch heute in der Umgebung und auf der Halbinsel Marzurski Eden zu finden.

    Das kleine Völkchen bereitete den Ordensrittern und der Christianisierung große Probleme.

    Galindia. Masurisches Paradies.
    Besucher betreten die weitläufige Anlage durch ein palisadenbewehrtes Tor.
    Die alten knorrigen Gestalten, von Wind und Wetter gegerbte Gesichter, üben eine starke Faszination aus. Die Skulpturen stehen Einzeln, oder in Gruppen, eingebettet in einer traumhaft schönen Natur.

    Stilvolle, umweltfreundliche Zimmer im aus Holz gebauten Hotel laden als Unterkunft ein.
    Die Besucher schlüpfen für einige Tage in vergangene Zeiten. Sie werden Mitglied im Stamm der Galinder. Versammlungen finden auf dem Ritualplatz statt, Raubzüge werden mit Wikingerschiffen nachempfundenen Booten durchgeführt.

    1619077
  • Ruciane-Nida «Rudczanny und Nieden»

    Früher auch Rudschanen genannt, liegt in der Puscza Piska (Johannsiberger Heide), einem riesigen Wald- und Heidegebiet südlich der Masurischen Seenplatte. Der Ort ist hübsch zwischen zwei Seen eingebettet. Heute leben hier ca. 5.000 Eoinwohner.

    Geschichte

    Die Entwicklung des Ortes begann bereits im 14. Jh. mit einer Köhlerei. 1679 folgte eine Wassermühle.
    1866 wurde die Straße nach Pisz gebaut und ab 1898 gab es eine Eisenbahnverbindung nach Mragowo. Damit entwickelte sich der Tourismus und wurde wichtiger Wirtschaftfaktor der Stadt.

    1620444

Wohnmobilplaetze Ruciane in diesen Büchern


Veranstaltung in der Nähe vom Wohnmobilplatz